St. Wendel/Tholey: Ergänzung der Schutzeinrichtungen auf der B269

Der Landesbetrieb für Straßenbau wird am Montag, den 03.02.2020, mit der Ergänzung der Schutzeinrichtungen an der B 269 auf der Strecke St. Wendel – Tholey – Lebach – A 8 Anschlussstelle Nalbach beginnen.

Alle Arbeiten werden in beiden Fahrtrichtungen in wandernden Tagesbaustellen zwischen 8 und 16 Uhr durchgeführt, grundsätzlich unter Aufrechterhaltung einstreifigen Verkehrs mit Ampelregelungen.

Den Auftakt der Maßnahme bilden die Arbeiten vom Kreisverkehr in St. Wendel über Winterbach in Richtung Alsweiler. Über die Termine und die Abwicklung der sich anschließenden Streckenabschnitte wird der LfS in separaten Meldungen informieren.

Der LfS rechnet mit geringfügigen Verkehrsstörungen. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, bei der Routenplanung die täglichen Bauzeiten zu beachten, die Verkehrsmeldungen im Rundfunk zu verfolgen und vorsorglich etwas mehr Fahrzeit einzuplanen. 

HINTERGRUND:

Das Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur (BMVI) hat das Ziel vorgegeben, die Zahl der Verkehrstoten auf Bundesstraßen um 40% zu senken. Dazu wurden die Länder aufgefordert, zusätzliche Investitionen im Bereich der Straßenausstattung und den verstärkten Einsatz von passiven Schutzeinrichtungen zu prüfen. Ergänzend zu den aktuellen Richtlinien für passiven Schutz an Straßen durch Fahrzeug-Rückhaltesysteme (RPS 2009) sollen alle Hindernisse mit einem Abstand von weniger als 4,50 Metern zum äußeren Fahrbahnrand in diese Prüfung einbezogen werden. Der LfS nutzt die Gelegenheit auch zur Aufrüstung bestehender Systeme zur Erhöhung der Verkehrssicherheit.

In die Gesamtmaßnahme investiert der LfS für den Bund rund 1,0 Mio. Euro.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN