Rudi Weber stellt Buch über Libellen vor

Hasborn-Dautweiler. Franz-Rudolf (Rudi) Weber, viele Jahre Lehrer an der Gemeinschaftsschule Theley und mittlerweile im Ruhestand, setzt sich schon seit Jahren für den Umwelt- und Naturschutz ein. Sei es als Mitglied im NABU, wo er 21 Jahre lang als Vorsitzender der Ortsgruppe Hasborn-Dautweiler sehr aktiv war, sei es als Mitarbeiter bei der Libellenkartierung des Saarlandes.

Die Libellen sind seine große Leidenschaft. „Ein Sommer ohne Libellen ist kein Sommer; mißlungen und verpfuscht ist er.“ Dieser Satz stammt aus der Feder des Schriftstellers Hermann Löns. Er könnte auch von Rudi Weber sein.

Weit über 30 Sommer konnte er dazu nutzen, die farbenfrohen Insekten zu beobachten, sie zu studieren und zu seiner großen Passion werden zu lassen. Aus dieser Leidenschaft ist jetzt sein Buch „Die Libellen des Saarlandes“ entstanden. Darin gibt er leicht verständliche Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Biologie der Libellen und richtet sich an jeden interessierten Laien und Naturfreund. 58 der bisher im Saarland nachgewiesenen Arten stellt er kurz in systematischer Reihenfolge vor, beschreibt die wesentlichen artspezifischen Merkmale und führt exemplarisch ihr Vorkommen im Saarland auf. Der Leser erfährt zudem, an welchen saarländischen Gewässern sich die meisten Libellen tummeln. Mehr als 500 faszinierende Fotografien, teils auch von äußerst seltenen Begegnungen, laden dazu ein, näher hinzuschauen, wenn im Sommer ein „Sonnentier“, wie Hermann Löns die Libellen einst nannte, elegant vorbeischwebt.

Am Freitag, 19. November, um 18.00 Uhr stellt Rudi Weber sein Buch in der Kulturhalle in Hasborn vor. Das Buch im DIN-A4-Querformat hat 340 Seiten und kostet 39,80 Euro. Es kann beim Autor bestellt werden.

Kontakt: frudiweb@t-online.de oder Tel. 0176-83116636

Die Erlöse aus dem Buchverkauf werden an die Gemeinschaftsschule Theley und an den NABU Saarland gespendet.

Rudi Weber
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN