Neue Tourist-Informationen in Tholey schon bestens frequentiert

Tourist Info Tholey
Tourist Info Tholey, Foto: Gemeinde Tholey

Vor etwas mehr als vier Wochen hat die gemeinsame Tourist-Information der Gemeinde Tholey und der Benediktinerabtei in der Tholeyer Römerallee geöffnet und sich seitdem bereits bestens als Anlaufstelle für Gäste der Schaumbergregion etabliert: „An Wochentagen sind es jeweils etwa 100 Menschen, an den Wochenenden pro Tag an die 200, die das ehemalige Schwesterhaus in der Römerallee besuchen, um sich mit Informationen oder Souvenirs zu versorgen. Die Zahl der Kirchenbesucher liegt zwischen 300 und 500 pro Tag. Die Resonanz ist durchweg positiv“, berichtet Bürgermeister Hermann Josef Schmidt. Nicht mitgezählt bei diesen Zahlen seien Gruppen, die die Tourist-Information als Start- und Zielpunkt für ihre gebuchten Führungen nutzen. Diese Führungen werden vom Tourismus-Team der Gemeinde in Kooperation mit der Abtei organsiert und koordiniert.

„Bislang haben wir allein für die Abtei bereits über 100 Führungen durchgeführt und terminiert. Hinzu kommen weitere Führungen, beispielsweise auf dem Schaumberg oder der Johann-Adams-Mühle“, so der Bürgermeister. Was ihn besonders freue, sei die Tatsache, dass die Abtei mit ihren Richterfenstern weit über die Region hinaus ausstrahle: „Die Gäste kommen aus ganz Deutschland, von der Nordsee bis zu den Alpen. Wer nach Tholey kommt wird feststellen, dass dort Autos mit Kennzeichen unterwegs sind, die lange Fahrten in Kauf genommen haben, um zu uns zu kommen.“ Aus diesem Grund habe man mittlerweile auch eine neue Ausschilderung der Parkplätze in Auftrag gegeben, um den Gästen die Orientierung zu erleichtern.

Dabei legt Hermann Josef Schmidt großen Wert auf die Feststellung, dass die touristischen Anstrengungen der Gemeinde kein Selbstzweck sind:

„Natürlich hat die Corona-Pandemie auch in diesem Bereich zu Einbrüchen geführt. Das darf uns aber nicht davon abhalten, weiter auf die Wirtschaftskraft des Tourismus zu setzen:

Im Jahr 2019  wurden laut dem saarländischen Tourismusbarometer im Saarland Bruttoumsätze von rund 1,45 Mrd. Euro generiert. Mehr als 30.000 Menschen verdienen in unserem Bundesland in diesem Bereich ihr Einkommen.“

Davon profitiere natürlich eine Gemeinde wie Tholey, die einige touristische Anziehungspunkte, wie die Johann-Adams-Mühle, das Hofgut Imsbach, den Vicus Wareswald, den Schaumberg oder eben auch die Abtei vorweisen könne, in besonderem Maße: „Wir verzeichnen neben den Hotels und Pensionen jedes Jahr ein Plus an Ferienwohnungen. Mittlerweile sind es fast 30 in nahezu allen Ortsteilen. Dass seit der Wiedereröffnung der Abtei fast ein halbes Dutzend dazu gekommen sind zeigt, dass viele Menschen diese Chance erkannt haben, von der auch Gastronomie und Einzelhandel profieren. Denn Studien zufolge gibt jeder Tagestourist zwischen 20 und 70 Euro aus. Auch zu diesen Themen muss das Tourismus-Team immer mehr Fragen beantworten, denn viele Gäste möchten hier übernachten oder einkehren.“

Darum bezeichnet der Bürgermeister die einstimmige Entscheidung des Gemeinderates, eine eigene Tourist-Information zu betreiben, als absolut richtig:

„Unsere Gäste können sich dort täglich außer dienstags sogar an den Wochenenden von 10 bis 17 Uhr über alle touristischen Destinationen der Gemeinde oder gastronomische Angebote, Übernachtungsmöglichkeiten und über Freizeitmöglichkeiten, wie Radfahren oder Wandern informieren. So erfahren die Gäste, dass es bei uns mehr zu sehen gibt als die Fenster von Gerhard Richter und entdecken noch weitere Facetten der Region“, so Hermann Josef Schmidt. Und ein wenig Geld verdient werde bei der Beratung natürlich auch, denn in der Tourist-Information gibt es lokale Produkte als Souvenirs zu kaufen, wie Kerzen, Postkarten, Wein, hochprozentige Spezialitäten, Schaumberg-Kaffee oder Bücher, von denen viele regional produziert werden oder einen regionalen Bezug haben.

„Dieses Angebot wird dankbar angenommen und gerade der lokale Bezug vieler Produkte sorgt für gute Umsätze in der Tourist-Information selbst und bei den Lieferanten.“

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN