Freisen: Nikolaus „Klaus“ Marx erhält Feuerwehrehrenkreuz in Silber

Nikolaus „Klaus“ Marx erhält Feuerwehrehrenkreuz in Silber
Nikolaus „Klaus“ Marx erhält Feuerwehrehrenkreuz in Silber, Foto: Dirk Schäfer

Am Freitag wurde Oberbrandmeister Nikolaus „Klaus“ Marx mit dem Deutschen Feuerwehrehrenkreuz in Silber ausgezeichnet.

Klaus Marx erhielt diese Auszeichnung für sein langjähriges, besonderes Engagement in der Feuerwehr, der er seit Mai 1970 angehört.

Zwölf Jahre übte er die Funktion des stellv. Löschbezirksführers in den Jahren von 1984 bis 1996 aus.

Darüber hinaus war er als Ausbilder auf Kreisebene auf dem Gebiet des Funkwesens tätig und war Multiplikator für den Bereich Gefahrgut.

Seine berufliche Erfahrung als Elektromeister konnte er bei zahlreichen Einsätzen, als auch bei der Umsetzung der digitalen Alarmierung federführend mit einbringen.

Die Auszeichnung wurde im Beisein von zahlreich erschienenen Mitgliedern des Löschbezirk Freisen, Bürgermeister Karl-Josef Scheer, dem stellv. Ortsvorsteher Thorsten Schmitt, Brandinspekteur Dirk Schäfer, Wehrführer Paul Haupenthal, dem stellv. Wehrführer Friedhelm Rein, Ehrenbrandinspekteur Hans-Josef Keller sowie dem stellv. Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes, Klaus-Peter Schorr, durch den Vizepräsidenten des Saarländischen Feuerwehrverbandes, Manfred Sauer, überreicht.

Besondere Verdienste erwarb er sich beim vor wenigen Monaten beendeten An- und Umbau des Feuerwehrgerätehauses. Dort fungierte er als „heimlicher“ Bauleiter und war Ansprechpartner der Firmen während der Maßnahme sowie den Baubesprechungen.

Bürgermeister Karl-Josef Scheer und Löschbezirksführer Jochen Becker dankten Marx für seinen hervorragendes Engagement bei diesem Projekt.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN