Freisen: neue Virtuelle Mehrgenerationenhäuser „gehen ans Netz“ und suchen interessierte Teilnehmer

Mit großem Erfolg wurden 2016 und 2017 bereits sechs Virtuelle Mehrgenerationenhäuser mit jeweils 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmern saarlandweit eingerichtet wurden. Dieser Erfolg hat das MedienNetzwerk SaarLorLux e. V., die Landesmedienanstalt Saarland und das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie dazu veranlasst, vier neue Partner in das Projekt mitaufzunehmen. Neu dabei sind die Gemeinde Heusweiler, die Kreisstadt Homburg, die Gemeinde Illingen und der Landkreis St. Wendel (in Freisen). Sie wurden unter den 17 eingereichten Bewerbungen aus allen Landkreisen des Saarlandes ausgewählt.

In den letzten Jahren haben sich Mehrgenerationenhäuser als Zentren generationen­übergreifender Begegnungen etabliert. Ziel des Projekts ist es, den Begegnungsraum vor Ort um interaktive Kommunikationsmöglichkeiten zu erweitern. Dadurch sollen sich Saarländerinnen und Saarländer im realen wie im virtuellen Leben generationen­übergreifend miteinander vernetzen. Der Schlüssel in die digitale Welt, ein Tablet-PC, wird den Teilnehmern dabei zur Verfügung gestellt.

Die Teilnehmer sollen im Rahmen des Projekts unter anderem in die Lage versetzt werden, mit Hilfe der Tablets selbstständig untereinander zu kommunizieren und sich auszutauschen. Bei erfolgreicher Teilnahme nach dem Projektende am 31.12.2019 dürfen die Teilnehmer das Tablet behalten, damit bestehende Kommunikations­netzwerke aufrecht erhalten bleiben.

Um den Umgang mit dem Tablet zu erlernen werden die Kurse der Kampagne Onlinerland Saar „Kaffee-Kuchen-Tablet“ und „Kommunikation mit Tablets“ zu Beginn des Projekts durchgeführt. Außerdem werden regelmäßige „Tablet-Kränzchen“ veranstaltet, bei denen die Teilnehmer die Gelegenheit haben, sich ganz analog untereinander auszutauschen. Zusätzlich zu den realen Begegnungen vor Ort sollen sich die Bewohner des Virtuellen Mehrgenerationenhauses mit Hilfe der Tablets im virtuellen Raum treffen (z. B. Videotelefonie).

Der Interessentenbogen mit allen Informationen zum Projekt, den Teilnahmebedingungen sowie den Informationen zur Bewerbung, kann auf der Seite www.onlinerlandsaar.de/virtuelles-mehrgenerationenhaus aufgerufen und herunter­geladen oder unter folgendem Kontakt telefonisch angefordert werden: Tel.-Nr. 0681-38988-10.

Einsendeschluss für alle Interessierte ist der 15.06.2018. Die Teilnahme am Projekt ist kostenfrei.

Für Rückfragen steht das Onlinerland Saar Projektbüro unter der Telefonnummer 0681-38988-10 oder per E-Mail info@onlinerland-saar.de zur Verfügung.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN