Vereinsleben

Winterbacher Vereine freuen sich über junge Gesichter

Die Nachwuchskräfte in den Winterbacher Vereinen v.l.n.r. Otma Keller (stellv. Vorsitzender Angelsportverein), Christian Klassen (stellv. Vorsitzender der IG Winterbach), Daniela Weiand (Vorsitzender des Rassegeflügelzuchtvereins „Phönix), Gerhard Weiand, (Ortsvorsteher und Vorsitzender der IG), Heiko Schmitt (Schriftführer IG), Ruwen Stephan (Kassierer IG), Michael Morsch (Vorsitzender CDU-Ortsverband)Foto: Günter Müller

Zahlreichen Vereinen in unserer Region geht Stück für Stück der Nachwuchs aus. Verantwortung übernehmen, mitgestalten und mitbestimmen – für viele junge Erwachsene ist dies ein ungeliebtes Thema. Offenbar gestaltet sich diese Entwicklung im Stadtteil Winterbach etwas anders. So konnte Gerhard Weiand, Ortsvorsteher und Vorsitzender der Interessengemeinschaft Winterbacher Vereine (IG) viele neue jüngere Gesichter bei der jüngsten Zusammenkunft der Vereinsvertreter begrüßen. Zurzeit prägen rund 30 Vereine das sportliche und kulturelle Geschehen des Dorfes. Die „IG Winterbacher Vereine“ ist ins Vereinsregister eingetragen. Zweck des Vereins ist die Förderung des dörflichen Brauchtums, die terminliche Koordination von Veranstaltungen, die Durchführung und Mithilfe bei kulturellen Veranstaltungen und insbesondere die Unterstützung der Jugendarbeit.

„Jugendliche wie auch junge Erwachsene sind das Salz in der Suppe eines Vereines. Sie bringen neuen Schwung und oftmals neue Ideen in die Vorstandsarbeit“, betont Weiand und freute sich über die Präsenz der jungen Vereinsvertreter.

So waren die einheimischen Sportfreunde mit Simon Backes (23) und Manuel Hahn (26) vertreten, die jetzt bestimmte Aufgaben im Vorstand des Sportvereins übernommen haben. „Wir wollen für Entlastung bei dem bisherigen Vorstand sorgen und mit unserem jugendlichen Charme bestimmte Verbesserungen einführen“, nennt Manuel Hahn, der das Amt des Schriftführers übernommen hat, das Ziel seines Engagements. „Als aktiver Spieler bin ich im Kontakt mit weiteren jungen aktiven Mitgliedern und kann deren Ideen und Anliegen direkt in den Vorstand weitertragen. So können wir den Verein auch für die jungen Mitglieder attraktiver gestalten“, betont Hahn. Er hatte zuvor immer wieder den Vorstand bei Events unterstützt. Der nächst für ihn logische Schritt war für ihn das Mitwirken im Vorstand. Eine Verantwortung, der er hofft gerecht zu werden.



So hat auch der örtliche Angelsportverein mit Jochen Nagel (39) und seinem Stellvertreter Otmar Keller (39) ein neues Führungsteam, das sich in den zurückliegenden Monaten intensiv mit den Vereinsmitglieder bemüht hat, die Sanierung der Weiheranlage voranzutreiben, die jetzt abgeschlossen wurde. Für Daniela Weiand (38), kürzlich zur neuen Vorsitzenden des Rassegeflügelzuchtvereins „Phönix“ gewählt, steht die Förderung und Verbreitung der Rassegeflügelzucht als wertvolle Freizeitbeschäftigung im Vordergrund. „Die Förderung der Rasse- und Ziergeflügelzucht als Erhaltung alten Kulturgutes ist mir ein wichtiges Anliegen. Die Zucht soll im Sinne eines modernen und artgerechten Tierschutzes betrieben werden“ hebt sie hervor und möchte mit Fachvorträgen und Veranstaltungen auf eine fachgerechte Behandlung der Tiere hinweisen.

Für Michael Morsch (39), als CDU-Vorsitzender neu gewählt, bieten die Vereine eine Gemeinschaft, einen Ort, an dem sich junge Menschen wohlfühlen können und auch Anerkennung finden. „Dieses Gefühl entsteht vor allem, wenn Jugendliche oder junge Erwachsene die Chance haben, aktiv ins Geschehen eingreifen und mitgestalten zu können“, so
Morsch. Seine Motivation liegt in der zukünftigen Mitgestaltung des Ortes als lebens- und liebenswürdigen Stadtteil.

Damit es keine Überschneidungen gibt, wurden die Veranstaltungen im kommenden Jahr 2022 mit den Vereinsvertretern abgestimmt. Neben den Jubiläen, die mit Aufführungen, Konzerten und Ausstellungen gefeiert
werden, füllen weitere Feste und Feiern den Veranstaltungskalender. Die Theaterfreunde können sich wieder auf amüsante Stunden zu Beginn des Jahres auf die Vorstellungen des Theatervereins „Thalia“ freuen. Nicht fehlen im Terminkalender darf das Turnier „Unser Dorf spielt Fußball“, das „Grommbierfescht“ der Sportfreunde oder auch der Internationale Freundschaftslauf. Der einheimische Musikverein lädt zu Konzerten und einem Kindermusical ein, der Obst- und Gartenbauverein zum traditionellen Frühlingsfest und Herbstmarkt. Weitere Vereins-Sommerfeste, die Kirmes oder auch die Elisabethenfeier runden das pralle Programm in Winterbach ab. Freuen darf man sich auch schon auf das Winterbacher Weinfest verbunden mit einer Weinwanderung, die am ersten Oktoberwochenende im nächsten Jahr veranstaltet werden soll.

Einvernehmlich verlief die Neuwahl des Vorstandes der Interessengemeinschaft, wo sich erfreulicherweise auch wieder junge Leute bereit erklärt haben, sich für die Dorfgemeinschaft zu engagieren. Der neu gewählte Vorstand setzt sich
wie folgt zusammen: erster Vorsitzender Gerhard Weiand, zweiter Vorsitzender Christian Klassen, Schriftführer Heiko Schmitt und Kassenverwalter Ruwen Stephan.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN