Vorlesetag in St. Wendel: Schon von klein auf an Lektüre heranführen

Gemütlich mit einem schönen Buch den Tag verbringen, mit dem dicken Urlaubsschmöker am Strand entspannen oder am Abend den Kindern eine Gute Nacht Geschichte erzählen, Lesen entspannt und führt uns in andere Welten. Um schon die Kleinsten an Lektüre heranzuführen fand am Freitag der Bundesweite Vorlesetag statt. Dieser ist eine Initiative von Die Zeit, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung.

Auch in St. Wendel wurde vergangenen Freitag geschmökert und vorgelesen. Der Studienkreis in der Wilhelmstraße in St. Wendel empfing kleine Zuhörer und große Vorleser. Leiterin des Studienkreises Jennifer Wissmann, ihre Mitarbeiter und einige Eltern hatten für den gemütlichen Lesetag keine Mühen gescheut, Getränke, Kuchen und weitere Leckereien für die Gäste vorzubereiten. In der gemütlichen Leseecke herrschte eine entspannte Atmosphäre. Prominente Vorleserin war an diesem Nachmittag Landtagsabgeordnete Ruth Meyer. Sie las die Geschichte „Kinder aus dem Möwenweg“ vor. Selbst komme sie leider nur selten zum Lesen: „Um ein Buch zu lesen, brauche ich Ruhe. Lesen braucht Zeit, das geht nicht zwischendurch.“ Lesen zelebrieren, das ging an diesem Tag wunderbar und auch Ruth Meyer, selbst Mutter, genoss es sichtlich, die Kinder mit Lektüre zu unterhalten.

Jennifer Wissmann freute sich über die gute Resonanz an diesem Tag. Mit großem Engagement für den Studienkreis ist Frau Wissmann immer daran interessiert, ein angenehmes Lernumfeld für Schülerinnen und Schüler zu schaffen, dies stellte sie gemeinsam mit weiteren Lehrern des Studienkreises unter Beweis. Liebevoll engagierte sie sich bereits im Vorfeld für diesen Tag. „Der Studienkreis St. Wendel nimmt in diesem Jahr zum ersten Mal am Bundesweiten Vorlesetag teil. Ich freue mich, dass so viele Leute heute gekommen sind.“ Lesen und Vorlesen habe für die Mutter einer Tochter großen Stellenwert: „Die Zeit zu haben, Kindern was vorzulesen ist so was Tolles. Viele Eltern haben diese Zeit heutzutage nicht mehr. Wer vorgelesen bekommt, dem fällt auch das Lesenlernen leichter“, so Wissmann. Zum Erfolg der Veranstaltung trug auch die Bücherei Bastuck bei. Sie stattete den Studienkreis mit einer großen Auswahl an Büchern für Leseratten abgestimmt auf die Altersgruppe von Erstlesern bis Jugendlichen aus. „Im nächsten Jahr möchten wir wieder am Vorlesetag teilnehmen. Hierfür können sich alle melden, die gerne vorlesen möchten“, freute sich die Studienkreisleiterin. Soziales Verhalten, familiäre Atmosphäre und immer ein offenes Ohr, für die Kinder da sein, das seien die Leitsätze im Studienkreis in St. Wendel. Nur so könne ein angenehmes Lernumfeld für die Schülerinnen und Schüler geschaffen werden. Die Kinder fühlten sich an diesem Tag sehr wohl. Die Teilnahme am Vorlesetag war nur eine von vielen Veranstaltungen, die Frau Wissmann im Studienkreis St. Wendel anbieten möchte.

Schon jetzt im Dezember wird es eine weitere tolle Aktion geben. Am 17. Dezember 2016, von 14 bis 18 Uhr, findet der Vorweihnachtliche Lesenachmittag statt. Bei einem bunten Rahmenprogramm gibt es eine Weihnachtslesung. Es darf gebastelt und gespielt werden. Die Lehrer des Studienkreises sowie Studienkreisleiterin Wissmann freuen sich schon jetzt auf den Besuch aller Interessierten. Journalist und Sprachlehrer Gerald Wind wird als Gastleser anwesend sein. Auch an diesem Tag stellt die Buchhandlung Bastuck wieder tolle Bücher zur Verfügung. Eigene Lieblingsbücher dürfen gerne mitgebracht werden.

Mehr Infos zum Studienkreis St. Wendel, Telefon 06851/800 0041

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN