Tausende Besucher kamen zum Wein- und Käsemarkt auf dem Schaumberg

Ein leckeres Stück Käse, ein guter Wein und eine einzigartige Atmosphäre veranlasste tausende Besucher dazu, am vergangenen Dienstag, dem Tag der Deutschen Einheit, zum Schaumbergplateau zu pilgern, denn dort fand erneut der Wein- und Käsemarkt statt. Der Markt war am Feiertag ein beliebtes Ausflugsziel für viele Familien, Wandergruppen und Freundeskreise, sodass der Andrang sehr groß war.

Auf 568,5 Metern Höhe veranstaltete die Gemeinde Tholey in Kooperation mit dem Globus St. Wendel bereits zum fünften Mal erfolgreich den Wein- und Käsemarkt. Eröffnet wurde die Veranstaltung bereits um 11 Uhr von Schirmherrin Catherine Robinet, der französischen Generalkonsulin, sowie von Bürgermeister Hermann Josef Schmidt, Landrat Udo Recktenwald und Thomas Bruch, dem geschäftsführenden Gesellschafter der Globus-Gruppe. Bis 20 Uhr konnten die zahlreichen Besucher das breite Angebot der verschiedenen Stände ausprobieren. Der Globus St. Wendel bot eine erlesene Auswahl von insgesamt 20 verschiedenen Weinen aus deutschen und französischen Weingütern und Regionen an. Zum Angebot gehörten zwei Sektsorten, acht Weißweine, drei Rosés und sieben Rotweinsorten. So war für jeden Geschmack der passende Wein dabei. Ein ähnlich vielfältiges Spektrum wurde bei den Käsesorten geboten. Drei Käsereien präsentierten ihre große Produktpalette und dabei waren nicht nur die klassischen Käsesorten vertreten. Die Dorf- und Schaukäserei Hirztaler verkaufte zum Beispiel einen orangefarbenen Käse mit dem Namen „Möhrenstück“. Aber auch der Johannishof aus Furchweiler und der Ziegenhof Theis aus Albessen lockten die Besucher mit ihren hauseigenen Spezialitäten, die entweder vor Ort oder auch zu Hause verkostet werden konnten.

Jedoch drehte sich nicht alles an diesem Tag um käsige Leckereien oder edle Weintropfen, sondern es wurden auch an vielen Ständen andere, überwiegend regionale, Spezialitäten angeboten. So etwa die Bio-Genussmanufaktur „Luxus Gut“ aus St. Ingbert, die in Handarbeit feine Gelees, Senfe und auch Käsebegleiter herstellt. Auch vertreten war die Ölmühle Bliesgau, die neben unterschiedlichen Ölsorten auch Linsen und Erbsen aus Lothringen verkaufte.

Kulinarisches Highlight für den Direktverzehr war neben den Käsespezialitäten die Schaumbergstrietzel. Diese werden aus Hefeteig hergestellt, der anschließend um ein dickes Holzstück gewickelt und auf dem Holzkohlegrill goldbraun gebacken wird. Anschließend bestreut man die süße Leckerei noch mit Zucker und Zimt.

Auch für die musikalische Umrahmung wurde gesorgt.  Neben der Gruppe „Saxos“ standen ab 16 Uhr „Time for two“  auf der Bühne und sorgte mit akustischen Klängen für eine ruhige und entspannte Atmosphäre. Für all Jene, die den Aufstieg und Abstieg des Schaumberges nicht zu Fuß bewältigen wollten, stand ein Busshuttle bereit, das in regelmäßigen Abständen die Besucher vom Fuße des Berges bis auf die Spitze und umgekehrt beförderte.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN