St. Wendel: Stadtwerke schaffen Glasfaseranbindungen für 5 Schulen

St. Wendel. Im Wettrennen um Standortvorteile spielt die erstklassige Ausbildung von Schülern eine zentrale Rolle. In einer Welt, die immer digitaler wird, ist solch eine Ausbildung heute jedoch ohne eine schnelle Internetanbindung kaum mehr vorstellbar.

Daher haben es sich die Stadtwerke St. Wendel zur Aufgabe gemacht, die erforderliche Infrastruktur aufzubauen, damit unter anderem die Schulen in St. Wendel in Zukunft die beste Übertragungstechnik nutzen können. Die Anbindung auf LWL-Basis (LWL = Lichtwellenleiter, oder umgangssprachlich Glasfaseranschluss) garantiert hier die schnellsten Übertragungsgeschwindigkeiten, mit der jetzt, aber auch in Zukunft, enorme Datenmengen blitzschnell versendet und empfangen werden können. Damit stellt das von den Stadtwerken St. Wendel gebaute Glasfasernetz die modernste und zukunftsorientierteste Technik dar, die derzeit verfügbar ist.

Bereits im Jahr 2016 hat die SSW das St. Wendeler Gymnasium Wendalinum an das Glasfasernetz angeschlossen. Dem folgte Ende Mai 2018 der LWL-Anschluss des Cusanus-Gymnasiums durch die Stadtwerke St. Wendel.

Auch die Glasfaseranschlüsse für das Technisch-Gewerbliche Berufsbildungszentrum (TGBBZ), das Kaufmännische Berufsbildungszentrum (KBBZ) und das Sozial-Pädagogische Berufsbildungszentrum (SPBBZ) hat die SSW abgeschlossen. Damit steht auch diesen Standorten die Welt des schnellen Internets offen.

Nach Abschluss der Maßnahmen haben die Stadtwerke St. Wendel so mit einem erheblichen Kraftakt innerhalb kürzester Zeit 5 Schulen in St. Wendel an die modernste Übertragungstechnik, das zukunftsweisende Glasfasernetz, angeschlossen.

Diese Bemühungen wird die SSW auch weiter fortsetzen und hat bereits das nächste Projekt im Fokus: hierbei handelt es sich um Nikolaus-Obertreis-Schule.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN