St. Wendel: Mehrere Delikte im Landkreis

Warnhinweis bei Haustürgeschäften

St. Wendel. Im Laufe des Freitags, 22.11.2019 waren betrügerische Arbeiter in der Gemeinde Tholey unterwegs. Im hier vorliegenden Fall boten drei ausländische Arbeiter ihre Dienste für Arbeiten am Haus zu einem vermeintlichen günstigen Preis an, der von den Beteiligten mündlich vereinbart wurde. Die Männer begannen mit ihrer Arbeit und entfernten erste Teile der Regenrinne. Plötzlich sollte die Arbeit nahezu das Vierfache kosten, was von der Anwohnerin abgelehnt wurde. Sie verständigte die Polizei. Die Störer weigerten sich vor Ort die Arbeiten zu beenden und beharrten trotz Anwesenheit der Polizei auf ihrer Forderung. Schließlich verließen sie die Örtlichkeit und hinterließen der Geschädigten eine momentan unbrauchbare Regenrinne. Die vermeintlichen Arbeiter waren alle bereits polizeilich wegen ähnlicher Sachverhalte bereits in Erscheinung getreten. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet. Die Polizei St. Wendel warnt ausdrücklich vor dem Abschließen von zweifelhaften Geschäften an der Haustür.

Einbruch in ein Vereinsheim in St. Wendel-Bubach

St. Wendel. Am 21.11.2019 wurde festgestellt, dass in das Clubheim eines Sportvereins in St. Wendel-Bubach in der Marther Str. eingebrochen worden war. Dort hatten zuvor unbekannte Täter mittels brachialer Gewalt den Bewegungsmelder vor dem Geäude entfernt. Anschließend wurde das Garagentor an dem Gebäude mittels brachialer Gewalt aufgebrochen. Nachdem sich die Täter so Zugang zu dem Gebäude verschafft hatten, entwendeten sie eine Motorsense, ein Kabel und Werkzeug. Die Polizei St. Wendel sucht Zeugen zu dem vorliegenden Einbruch.


Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN