St. Wendel: Jugendlicher im Bahnhof attackiert

Am Donnerstagnachmittag ereignete sich im Bahnhofsumfeld in St. Wendel eine versuchte räuberische Erpressung. Dabei wurde ein 15-jähriger Jugendlicher gegen 21.10 Uhr in der Bahnhofshalle von einem unbekannten Mann attackiert.

So habe er ihn am Kragen der Jacke ergriffen, diesen stark zusammengezogen und gegen eine Glaswand gedrückt. Gleichzeitig habe er von dem Jugendlichen Geld für eine Fahrkarte gefordert. Der Jugendlichen habe nach eigenen Angaben während Angriffes des Täters nur noch schlecht Luft bekommen. Kurze Zeit später habe er sich in einem günstigen Moment losreißen und flüchten können. 

Geld habe er dem Täter nicht ausgehändigt. Der Jugendliche begab sich nach dem Vorfall sofort zur Polizei und meldete den Vorfall. Bei sofortigen polizeilichen Fahndungsmaßnahmen konnte der Täter nicht mehr angetroffen werden. Der Vorfall wird als räuberische Erpressung eingestuft. Die polizeilichen Ermittlungen wurden aufgenommen und
dauern an.

Der Täter wird folgendermaßen beschrieben: geschätzte 25 Jahre alt,  ca. 185 cm groß, blond-braune Haare, bekleidet mit Jeans, olivfarbener Jacke.

Außerdem sucht die sachbearbeitende Polizei St. Wendel Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Insbesondere soll sich zur Zeit des Vorfalls eine Frau in der Bahnhofshalle aufgehalten und den Vorfall beobachtet haben. Die Polizei St. Wendel bittet diese Zeugin sich zu melden (Telefon: 06851/8980).

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN