Rallye-WM positiv für Tourismus in St. Wendel

Richtig viel los war während der ADAC-Rallye-Deutschland-2017 in St. Wendel. Rund 1.500 Besucher säumten am Rallye-Samstag den Tross der Fahrer durch die Fußgängerzone der Kreisstadt. Lächelnd nutzen sie die Gelegenheit für ein Foto mit den Piloten oder ließen sich Autogramme geben. Nur in St. Wendel waren die Top-Stars der Rallye-Weltmeisterschaft so hautnah zu erleben. Denn nach den Vormittagsprüfungen auf der Panzerplatte, sowie den ersten Durchgängen der Wertungsprüfungen in Freisen und auf der Römerstraße, traf sich die gesamte Rallye-Elite zum Regrouping auf dem Schloßplatz der Kreisstadt. Begleitet wurde der Zwischenstopp von einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm mit Interviews, Live-Musik und Rallye-Übertragungen auf einer großen Video-Wand. Das wollten sich zahlreiche Fans nicht entgehen lassen.

„Neben den Besucherzahlen zeigen auch die begeisterten Reaktionen der Leute, dass wir mit dem Veranstaltungskonzept alles richtig gemacht haben“, zog St. Wendels Bürgermeister Peter Klär anschließend Bilanz. „Sportliche Großveranstaltungen wie die Rallye-Weltmeisterschaft, mit ihren zahlreichen Anhängern aus unterschiedlichen Nationen nach St. Wendel zu holen, ist enorm wichtig. Solche Events stärken nicht nur den Tourismus in der Region, sondern sorgen durch die hohe Medienpräsenz St. Wendels im In- und Ausland auch für nachhaltige Imagewerbung, die sich in vielen Bereichen positiv auswirkt.“

Positiv war die Veranstaltung auch für die St. Wendeler Hoteliers und Wirte, die ausgebuchte Häuser und gute Umsätze vermeldeten. Und von den internationalen Top-Fahrern gab es viel Lob für die besondere Atmosphäre und die Begeisterung der Fans in der Kreisstadt. „Mit diesem hervorragend organisierten Event hat St. Wendel wieder einmal eine ausgezeichnete Visitenkarte für die Region abgegeben und seinen Ruf als Sporthauptstadt des Landes erneut unter Beweis gestellt“, zeigte sich Klär zufrieden.

Der St. Wendeler Bürgermeister sieht die Rallye-WM  deshalb als wichtigen Faktor für das Stadtmarketing und die Tourismusförderung. Professionell organisierter Motorsport auf Weltniveau mache die Stadt weit über ihre Grenzen hinaus bekannt. Klär: „Der Status St. Wendels als WM-Stadt erschließt uns neue Zielgruppen, stärkt die Marktposition und das Image der ganzen Region und gibt dem Tourismus spürbare Impulse. Dank der vertrauensvollen Zusammenarbeit mit dem ADAC, konnten wir diese Chance nutzen.“

 

Foto: Josef Bonenberger/Kreisstadt St. Wendel

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN