PKW-Fahrer flüchtet vor Polizei und gefährdet Verkehrsteilnehmer

Am Dienstag, 23.06.2020, fiel einer Polizeistreife der Polizeiinspektion St. Wendel gegen 18 Uhr auf der B 41 bei St. Wendel ein verdächtiger PKW auf. Die Polizeibeamten entschlossen sich dieses Fahrzeug einer Verkehrskontrolle zu unterziehen und gaben dem Fahrer die entsprechenden Anhaltezeichen.

Der Fahrer des PKW, eines schwarzen Peugeot -206 , ignorierte nicht nur die Anhalteaufforderung, sondern beschleunigte daraufhin sogar das Fahrzeug. Bei seiner Flucht vor der Polizei fuhr er dann von der B 41 an der Abfahrt Hofeld ab und flüchtete dort über einen angrenzenden Feldweg in Richtung Bliesen. Hierbei fuhr er rücksichtlos und mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Da auf dieser Strecke zu dieser Zeit Spaziergänger, Fahrradfahrer und auch Motorradfahrer unterwegs waren, wurden Personen augenscheinlich durch den Flüchtenden gefährdet. Es mussten sogar Personen teilweise zur Seite springen. Die Polizeistreife wollte keine Personen gefährden, sie verlangsamte ihre Geschwindigkeit und verlor den flüchtenden PKW dann kurz darauf aus den Augen.



Kurze Zeit später stellten sie den Peugeot im Bereich “ Gombacher Mühle“ bei Bliesen wieder fest. Der PKW war jetzt mitten auf einem Feld abgestellt. Der Fahrer flüchtete gerade zu Fuß in ein dicht bewachsenes Waldstück. Es wurde versucht ihn zu verfolgen, dies gelang allerdings nicht mehr. Auch bei anschließenden Fahndungsmaßnahmen konnte er nicht mehr angetroffen werden. Die Gründe für die Flucht vor der Polizei konnten nicht abschließend geklärt werden. Allerdings liegen diesbezüglich Verdachtsmomente vor. Die polizeilichen Ermittlungen wurden aufgenommen und dauern an.

Die Polizei sucht Zeugen die Angaben zu dem Fahrer machen können, beziehungsweise die durch den Fahrer auf der oben genannten Strecke gefährdet wurden. Diese sollen sich unter 06851/8980 mit der Polizei St. Wendel in Verbindung setzen.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN