Ganz schön starke Typen

Ninja Warrior Germany: Halbfinale knapp verpasst

Jonas Piro aus St. Wendel in der Vorrunde von Ninja Warrior Germany. ©RTL / Markus Hertrich #njawarriorgermany #nwg

Die zwei St. Wendeler Jonas Piro und sein Onkel Klaus Lellig haben sich in der diesjährigen Staffel von Ninja Warrior Germany in den Parcours gewagt. Am Freitagabend wurden ihre Läufe bei RTL im Fernsehen ausgestrahlt.

Für den Buzzer hat es dieses Mal noch nicht gereicht, aber sie haben sich gut geschlagen und für die erste Teilnahme eine gute Figur gemacht. Jonas Piro konnte das interne Duell mit seinem Onkel im Parcours für sich entscheiden und hätte es sogar fast ins Halbfinale geschafft. Beim letzten Hindernis habe ihm aber die Kraft gefehlt, erzählt er. Das Uhrenwerk-Hindernis (siehe Titelfoto), das er vorher als erster Athlet des Abends bezwingen konnte, sei extrem kraftfordernd gewesen. Moderator Frank Buschmann hatte während der Show noch vermutet, er habe das Hindernis nur nicht verstanden und sei deswegen ins Wasser gefallen. „Das hat mich nochmal mehr angefixt beim nächsten Mal noch mehr zu geben“, betont er. Die beiden hoffen auf eine erneute Teilnahme im nächsten Jahr.

Einen ausführlichen Bericht über die Teilnahme findet ihr hier.

Der Athlet Klaus Lellig aus St. Wendel in der Vorrunde. ©RTL / Markus Hertrich

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN