Spendenübergabe

Neunkirchen/Nahe: Der Spendencheck mit 6.000 Euro wurde an die Flutopfer im Ahrtal überreicht

Spendenübergabe Kalenborn: Spendenübergabe durch den Ortsvorsteher Erwin Barz (5. von links) an Alexander Zimmermann (4. von links), umrahmt von den Musikern Arno Prem (3. von links) und Engelbert Leid (2. von rechts) und den Malteser-Helfern. (Quelle: Malteser-Hilfsdienst Neunkirchen/Nahe)

Im Sommer waren die Bilder aus den Flutgebieten allgegenwärtig. So entstand die Idee, dass Neunkirchen/Nahe als Dorf und Gemeinschaft den Betroffenen in den Flutgebieten hilft. Aus verschiedenen Strömungen heraus entstanden dann viele Hilfsaktionen, die nun mit der Übergabe der Geld- und Sachspenden einen gemeinsamen, erfolgreichen Abschluss gefunden haben.So starteten die Malteser eine Sachspendenaktion und brachten in zwei Hilfskonvois schon Mitte Juli Verpflegung und Getränke nach Trier-Ehrang an der Mosel. Neben den Spenden aus der Bevölkerung an die veröffentlichten Spendenkonten für Flutopfer reifte der Gedanke an eine gezielt unbürokratische Spendenaktion für ein Projekt an der Ahr. In diesem Zusammenhang fiel die Idee von Engelbert Leid auf fruchtbaren Boden, einen Benefiz-Country-Abend für die Betroffenen im Ahrtal zu veranstalten. Ortsvorsteher Erwin Barz versammelte umgehend die Neunkircher Vereine zur Planung eines solchen Events an einem Tisch.

Der Country-Musik-Abend, gestaltet von den Musikern Arno Prem und Engelbert Leid und unterstützt von der Linedance-Gruppe High Valley aus Oberthal, wurde von den Neunkircher Vereinen sehr gut organisiert und lockte bei tollem Wetter viele Besucher auf den Dorfplatz Neunkirchen/Nahe. Zudem taten sich die CDU und der Sportverein Neunkirchen/Nahe zusammen und organisierten einen kommunalen Frühschoppen und eine Spendenaktion rund um einen Sport-Tag in der Matz-Arena.

Ortsvorsteher Erwin Barz war immer mit der Sammelbüchse unterwegs und so erzielten die beiden Veranstaltungen inklusive der Spenden der Gäste und der Neunkircher Vereine den Betrag von 6.000 €.

Nun konnte letzte Woche der Spendenscheck von Ortsvorsteher Erwin Barz an den Inhaber des Hotels „Kalenborner Höhe“, Hr. Alexander Zimmermann, übergeben werden. Das Hotel selbst war durch die Flut nicht direkt betroffen, da Kalenborn oberhalb des Ahrtales liegt. Die Familie Zimmermann hat aber vom ersten Tag an ihr Hotel geschlossen, die Zimmer an obdachlose Familien übergeben, sich um die Verpflegung der Helfer gekümmert und ihr Gelände für Helferzelte, Einsatzleitungen usw. zur Verfügung gestellt. Bis heute hat das Team Zimmermann 14 Wohncontainer sowie einen Dusch- und Sanitärcontainer  beschafft und einen Mensa-Bereich zur Verpflegung organisiert. Diese Bereiche werden kostenlos mit Spendengeldern betrieben und für Betroffene bzw. Helfer zur Verfügung gestellt. Ebenso hat die zerstörte Burg-Apotheke aus Altenahr auf dem ehemaligen Hotel-Parkplatz eine vorübergehende Container-Bleibe gefunden. Jetzt gerade werden die Erdarbeiten abgeschlossen, um drei Tiny-Häuser auf dem Gelände des Hotels zu errichten. Diese Tiny-Häuser werden ab Anfang Dezember drei Familien/Einzelpersonen zur Verfügung gestellt, die ihr Hab und Gut verloren haben und hier zumindest trocken und warm überwintern können. Die Spendengelder aus Neunkirchen/Nahe werden zur Deckung der laufenden Kosten der Häuser verwendet.

Übergabe der letzten Sachspenden aus der Malteser-Sammelaktion in Dernau an eine Familie aus Bad Neuenahr: Frau Wald umrahmt von Malteser-Helfern.(Quelle: Malteser-Hilfsdienst Neunkirchen/Nahe)

Mit einem Kleinbus fuhren Ortsvorsteher Erwin Barz, die beiden Initiatoren des County-Abends und Malteser-Helfer vor Ort, um sich vom sinnvollen Einsatz der Spendengelder zu überzeugen. Ebenfalls an diesem Tag wurden auch die letzten Sachspenden aus der Malteser-Sammelaktion an eine Familie aus Bad Neuenahr übergeben.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN