In Eitzweiler war der Weihnachtsmann unterwegs

Foto:Sabine Linn

Kinder und Erwachsene christlicher Länder freuen sich schon Monate vorher auf das wichtigste Ritual im Jahr: die Bescherung am Heiligen Abend. Ursprünglich gab es Geschenke ausschließlich für Kinder. Inzwischen beschenken sich auch Erwachsene gegenseitig. 



Der Eitzweiler Ortsrat lädt seit vielen Jahren zur Weihnachtsfeier am 24. Dezember auf den Spiel- und Festplatz in der Etzwies ein. Gemeinsam mit der Singgruppe Eitzweiler und der Bläsergruppe des Musikvereins „Edelweiß“ Asweiler/Eitzweiler wurde in der Vergangenheit der Weihnachtsmann empfangen und sich bei weihnachtlichen Klängen auf Heiligabend zu Hause eingestimmt. Die Kinder und Jugendlichen haben bei dem Stell-Dich-Ein eine Weihnachtstüte erhalten. 

„Angesichts der andauernden Corona-Pandemie ist dies im Jahr 2020 zum Schutz der Gesundheit aller leider nicht möglich“, so Ortsvorsteher Gerald Linn. Der Weihnachtsmann kam deshalb am 9. Dezember ab 15 Uhr zu mehr als 25 Kindern und Jugendlichen im Dorf. Als der Weihnachtsmann die Kuseler Straße entlang ging, hupten bereites viele Autofahrer freundlich. Der Weihnachtsmann brachte in Begleitung des Ortsvorstehers kleine Aufmerksamkeiten mit und stellte sie vor der Haustür ab. Viele Kinder haben den Weihnachtsmann schon hinter den Fenstern erwartet. Die Kinderaugen haben geleuchtet. Ein besonderes Dankeschön gehe an Ortsrat und Weihnachtsmann Gerd Gelzleichter für diese tolle Aktion, so der Ortsvorsteher. Die Aktion sei gut angekommen.


Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN