Hermann Scharf verabschiedet sich von der Lebenshilfe sein Nachfolger wird Hans-Josef Scholl

Foto:Lebenshilfe

Zum Ende des vergangenen Jahres ist Hermann Scharf auf eigenen Wunsch nach 28 Jahren aus der Geschäftsführung der Lebenshilfe St. Wendel ausgeschieden. Sein Nachfolger seit 1. Januar ist Hans-Josef Scholl (54). Er übt die Geschäftsführung gemeinsam mit Peter Schön aus, der bereits in den letzten zehn Jahren Scharfs Geschäftsführerkollege war.

Aus bescheidenen Anfängen hat sich die Lebenshilfe unter Scharfs Ägide zu einem modernen Sozialunternehmen entwickelt, bei dem mittlerweile über 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den verschiedensten sozialen Berufen beschäftigt sind und in dem mehr als 1.500 Menschen unterstützt und betreut werden. Im Laufe von fast drei Jahrzehnten wurde ein ganzheitlich orientiertes Hilfesystem für Menschen mit Behinderungen, entwicklungsverzögerte und von Behinderung bedrohte Kinder im Vorschulalter, für Familien mit pädagogischem Unterstützungsbedarf, sowie für lernbeeinträchtigte Jugendliche und junge Erwachsene installiert.



Hermann Scharf zog 2001 zum ersten Mal als CDU-Kommunalpolitiker in den saarländischen Landtag ein. Bis auf eine Wahlperiode als Bundestagsabgeordneter gehört er seither dem Landtag an, ist dort ausgewiesener Experte für Sozialpolitik. Auf diese Arbeit möchte er sich über die aktuelle Legislaturperiode hinaus konzentrieren und bei der nächsten Wahl noch einmal antreten. Der Lebenshilfe wird Scharf natürlich verbunden bleiben.

Sein Nachfolger Hans-Josef Scholl kennt die Lebenshilfe bereits aus dem Ehrenamt, da er in den letzten zwölf Jahren als Schatzmeister des Trägervereins für dessen Finanzen zuständig war. Der Diplom-Kaufmann und Politikwissenschaftler war bis Ende 2020 Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung des Landkreises St. Wendel GmbH, der St. Wendeler Initiative für Arbeit und Familie (WIAF) gGmbH sowie der Energie-Projektgesellschaft St. Wendeler Land mbH.

Im Februar 2021 wird Scholl zudem die Geschäftsführung der Lebenshilfe Nordsaarland Werkstätte gGmbH übernehmen, einer Tochtergesellschaft der Lebenshilfe St. Wendel mit Sitz in Merzig und Rehlingen-Siersburg.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN