Gedenktag: Video stellt Akteure der Erinnerungsarbeit vor

Seit 2015 begeht der Landkreis St. Wendel mit einer zentralen Gedenkveranstaltung den Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar.

„Die Veranstaltung ist ein wichtiger Baustein unserer Erinnerungskultur, die sich verantwortungsvoll mit der NS-Zeit auseinandersetzt und den Opfern gedenkt. Einer Erinnerungskultur, die aus vielen Facetten besteht, an der viele Akteure mitwirken“, sagt Landrat Udo Recktenwald. 2021 kann diese Veranstaltung coronabedingt nicht stattfinden. „Dennoch wollen wir auch in diesem Jahr unseren Beitrag zum Gedenken leisten. Daher haben wir ein Video erstellt, dass einige Akteure der Erinnerungsarbeit in unserem Landkreis vorstellt.“



Dazu zählen das Adolf-Bender-Zentrum St. Wendel, der Marpinger Verein Wider das Vergessen und gegen Rassismus, die Stolperstein-AG der Gemeinschaftsschule Türkismühle, das Bildungs-Netzwerk St. Wendeler Land und die Kultur-Landschafts-Initiative St. Wendeler Land sowie die Forscher Volker Munkes und Michael Landau. Sie stehen stellvertretend für die vielen Engagierten in der Erinnerungsarbeit im Landkreis St. Wendel.

„Besonders freut mich, dass auch Landtagspräsident Stephan Toscani, der uns 2018 besuchte, um sich einen Eindruck von der Erinnerungsarbeit in unserer Region zu machen, mit einem Grußwort vertreten ist“, stellt Recktenwald heraus.

Das Video ist auf dem You-Tube-Kanal des Landkreises sowie auf der Facebook-Seite des Landkreises verfügbar.

YouTube: https://youtu.be/7g-5KYOFnDY

Facebook: https://www.facebook.com/Landkreis.StWendel

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN