Eitzweiler: Mit Ernst und Witz ins neue Jahr

erstellt am 18.01.2020 Neujahrsempfang Eitzweiler Foto: B K Bonenberger; Klos

Eitzweiler. Als Ehrengast des traditionellen Neujahrsempfangs in Eitzweiler war der Hauptgeschäftsführer der Arbeitskammer des Saarlandes, Thomas Otto, anwesend, der zur aktuellen Situation der Arbeitnehmer und Rentner gesprochen hat. Die saarländische Wirtschaft befinde sich in einer Krise. Nach einem schwierigen Jahr erwarte er auch für das Jahr 2020 keine wesentlichen Verbesserungen. Die saarländische Wirtschaft stehe aufgrund von Konjunktur- und Strukturschwäche deshalb vor erheblichen Herausforderungen. Dem ländlichen Raum müsse in Zukunft größere Aufmerksamkeit in der Politik gewidmet werden.

Bürgermeister Karl-Josef Scheer zeigte sich in seinem Grußwort mit dem, was in seinem kleinsten Dorf passiert, sehr zufrieden, und lobte das Engagement der Verantwortlichen im Dorf. Er habe in seiner Amtszeit das eingelöst, was er zuvor versprochen habe. Die Gleichwertigkeit der Lebensbedingungen, gerade der Bewohner der kleineren Dörfer, werde er weiter verfolgen.

Der Bürgermeister dankte besonders Alt-Ortsvorsteher Ernst Linn im Rahmen seines 80. Geburtstages für sein unermüdliches Engagement in der Vergangenheit. Ernst Linn war knapp 30 Jahre Ortsvorsteher und zuvor bereits im ehemals eigenständigen Gemeinderat Eitzweiler tätig. Er gehörte dem Gemeinderat Freisen und Kreistag St. Wendel viele Jahre an. Eng mit seinem Namen verbunden seien unter anderem die Umgestaltung der ehemaligen Volksschule zum Dorfgemeinschaftshaus und die Gestaltung des Spiel- und Festplatzes in der Etzwies.

Der stellvertretende Ortsvorsteher Gerd Gelzleichter begrüßte die Gäste. „Im letzten Jahr haben wir wieder gemeinsam einige Verbesserungen in unserem Dörfchen vorgenommen. Dank richte ich an alle, die sich im zurückliegenden Jahr zum Wohle unseres Ortes eingesetzt haben, an unseren Ortsrat, die örtlichen Vereine und die Gemeindeverwaltung mit Gemeindebauhof“, so Gelzleichter.

Er äußerte den Wunsch, auf diesem Weg weiter zu gehen und gemeinsam im Dorf etwas zu bewegen. Im Frühjahr soll der Sanitärbereich im Dorfgemeinschaftshaus erneuert werden. Ortsvorsteher Gerald Linn meldete sich zurück. Er bedankte sich für die zahlreichen Genesungswünsche.

Für den gesanglichen Einstieg des Abends sorgte die Singgruppe Eitzweiler unter der Leitung von Erich Jener. Das Duo David Kebrich und Matthias Sauer schlossen den Empfang ab. Das Ehepaar Heidemarie und Gerd Gelzleichter wusste mit dem Sketch „Ein zerstrittenes Ehepaar“ zu gefallen. Das traditionelle Ratespiel, das sich dieses Mal auf die bisherigen Neujahrsempfänge von Ortsvorsteher Gerald Linn bezog, gewann Frank Cloos. Einen schönen Abend voller Muse und Geborgenheit schlossen die Teilnehmer bei einem eingehenden Gedanken- und Meinungsaustausch ab.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN