Eitzweiler: 80 Jahre Ernst Linn

Eitzweiler. Seinen 80. Geburtstag beging der langjährige ehemalige Ortsvorsteher von Eitzweiler auf eigenen Wunsch im kleinen Rahmen. Ernst Linn war 30 Jahre Ortsvorsteher und zuvor bereits im ehemals eigenständigen Gemeinderat Eitzweiler tätig. Er gehörte dem Gemeinderat Freisen und Kreistag St. Wendel viele Jahre an.

Parteipolitische Verantwortung übernahm er auch für die SPD im Landesvorstand mit Oskar Lafontaine, im Kreisvorstand mit Helwin Peter und im Gemeindeverbands- und Ortsvereinsvorstand. Daneben war er viele Jahre als Vorsitzender der Deutschen Postgewerkschaft im Kreis St. Wendel, im Landesvorstand der Postgewerkschaft sowie als örtlicher Personalrat in St. Wendel und im Bezirkspersonalrat in Saarbrücken aktiv.

Wichtige Eckdaten im Dorfleben sind: 1970 belebte der den Verein der Garten- und Naturfreunde Eitzweiler wieder, dessen Vorsitz er bis 1979 führte. Er war nach der Gebiets- und Verwaltungsreform 1974 der erste Jagdvorsteher von Eitzweiler von 1980 bis 1990 und gründete 1982 die Singgruppe Eitzweiler, deren Vorsitzender er viele Jahre war.

Eng mit seinem Namen verbunden ist die Gestaltung des Spiel- und Festplatzes in der Etzwies, die Umgestaltung der ehemaligen Volksschule zum Dorfgemeinschaftshaus, die Gestaltung des Dorfplatzes mit Brunnenanlage in der Kuseler Straße und der Wasserentnahmestelle in der Eichenstraße, die Neugestaltung des Friedhofsbereiches, die Schaffung des Bebauungsgebietes Almstraße 2. Bauabschnitt, die Anbindung des Öffentlichen Nahverkehrs an die Kreisstadt St. Wendel, die Beschaffung und Platzierung von mehr als 20 Ruhebänken entlang Eitzweiler Wander- und Höhenwegen, die Ausstattung des Ortes mit einem Wappen und vieles andere mehr.

Er habe dort Verantwortung übernommen, wo er gebraucht wurde. Dies zeige sein langes kommunalpolitisches Wirken, sein unermüdliches Engagement als Gewerkschafter für die Beschäftigen der Post und Arbeitnehmer im Landkreis und sein Einsatz für die Dorfgemeinschaft mit ihrem Vereinsleben, so der derzeitige Ortsvorsteher Gerald Linn bei der Gratulation. Eine Tageszeitung charakterisierte ihn bei einem Ortsgespräch 1990 so: „Eine Kämpfernatur tritt mit Herzblut für die Interessen der Eitzweiler Bürger ein. Ernst Linn weiß immer Bescheid – der Vorteil eines so kleinen Dorfes“.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN