Bergweiler: Kreuz der Versöhnung auf dem Blasiusberg

Foto: Anton Didas

Bergweiler. Ein Kreuz besonderer Art ziert künftig die Kapelle auf dem Blasiusberg bei Bergweiler/Tholey. An Stelle der üblichen Art mit dem Gekreuzigten hat der Bildhauer in dem 1,70 m hohen Stein die Worte „Vergeben — Verzeihen“ eingemeisselt. Dazu der Hinweis „Matth. 6 —14, 15″.

Das Kreuz besteht aus „Diabasbasalt“. Es ist handwerklich gut ausgearbeitet. Der Platz an der Kapelle ist vorzüglich für die Aufstellung dieses Kreuzes geeignet, denn dort ist es für alle Besucher sichtbar. Ein Gewinn für jeden Besucher des kleinen Gotteshauses in dieser herrlichen Landschaft, für Pilger ein Ort der Ruhe und Besinnung.

Das Kreuz hat seine Geschichte. Es soll an einen Priester erinnern, der in Oberthal geboren wurde und in der Eifel wirkte. Im Dritten Reich hat er als politischer Gefangener das Martyrium im Konzentrationslager Dachau erlebt und erlitten. Nach seiner Befreiung fand er die Kraft, wieder in seiner früheren Pfarrei zu wirken. In seiner Weihnachtansprache 1945 predigte er in Anwesenheit der Personen, die ihn der Gestapo ausgeliefert haren, von der christlichen Tugend des Vergebens und Verzeihens. Eine wohl beispielhafte Haltung in schwerer Zeit. Der Priester ist nach seinem Ruhestand in einer Pfarrei im Kreis St. Wendel am 31. Dezember 1991 verstorben.

Im Gebet bitten wir an diesem besonderen Ort um die Kraft des christlichen Glaubens in diesem Sinne, unsere Vergangenheit und Gegenwart zu sehen und nach ihr zu leben.

Die Einsegnung des Kreuzes auf dem Blasiusberg findet am Sonntag, 3. November 2019, um 15.00 Uhr durch den Abt der Abtei Tholey statt.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN