Toller Wanderweg

Wanderwege im St. Wendeler Land: Der Tiefenbach-Pfad in St. Wendel

Ob wandern nur ein Hobby für ältere Menschen ist? Ganz im Gegenteil! Mittlerweile genießen es immer und immer mehr jüngere Leute, dem stressigen Alltag den Rücken zu kehren und den Weg in die Natur zu suchen. Keine Hektik, kein Lärm und kein Handyempfang – stattdessen pure Natur.

Auch das St. Wendeler Land hat an Wanderwegen einiges zu bieten. Einer davon ist der Tiefenbach-Pfad in St. Wendel, den wir euch hier genauer vorstellen.

Der Tiefenbach-Pfad hat eine Länge von rund 15 km und führt um den Bosenberg in St. Wendel. Er zeichnet sich durch viele kleine Kerbtälchen aus, die von urigen Stegen gequert werden. Am Startpunkt befindet sich der Wendelinushof, der ehemalige Bauernhof der Steyler Missionare, der bis heute bewirtschaftet wird. Hier werden Produkte aus der Region im Lokalwarenmarkt und in der Gaststätte
angeboten. Ein Naturdenkmal ganz besonderer Art sind die Leitersweiler Buchen, etwa 250 bis 300 Jahre alte Baumriesen. Sie säumen den Weg ins Tiefenbachtal und eröffnen einen tollen Blick auf Leitersweiler mit den umgebenden Hunsrückhöhen. Im Bergmannsbrunnen sprudelt heute noch klares Wasser. Am Fledermauskopf kann man herrliche Aussichten auf die Umgebung des Sankt Wendeler Landes genießen.
In der Ferne sticht der 568 m hohe Schaumberg hervor, eine der höchsten Erhebungen der Region. Ebenso schweift der Blick über die Bergkuppen des östlichen Saarlandes und es eröffnet sich der Blick ins Ostertal. Nach der Wanderung lädt die mittelalterlich geprägte Altstadt von St. Wendel zum Verweilen ein. Ebenso lohnt sich die Besichtigung der aus dem 14. Jh. stammenden spätgotischen Basilika, in der die Gebeine des hl. Wendelinus in einem Hochgrab am Altar beigesetzt sind.

Steckbrief Tiefenbach-Pfad:

Startpunkt: Waldparkplatz gegenüber Wendelinushof, Ostertalstraße

Streckenlänge: 15,3km

Höhenmeter: 542m

Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

Dauer: 4,5h – 5h

ANZEIGEN