Gemeinsam CO2-Emissionen spare

Umwelt-Campus Birkenfeld ruft zur „klimafit Challenge“ auf

Foto (Jannik Scheer): Zur Earth Hour 2022 wurde die Beleuchtung am Kommunikationsgebäude für eine Stunde ausgeschaltet.

Kommunale „klimafit Challenge“ von 28. März bis Mai 2022 in 40 Städten, Gemeinden und Landkreise – auch der Umwelt-Campus Birkenfeld, der Landkreis Birkenfeld, die Verbandsgemeinden Birkenfeld,
Herrstein/Rhaunen und Hermeskeil sowie die Stadt Idar-Oberstein nehmen teil.

Die Klimakrise stellt uns alle vor eine große Herausforderung. Es zählt jeder Schritt, um die Erderhitzung zu begrenzen. Die „klimafit Challenge“ zeigt, wie auch die kleinsten Veränderungen im persönlichen Lebensstil zu wirksamen Beiträgen im Klimaschutz werden. Der WWF Deutschland und der Helmholtz-
Verbund „Regionale Klimaänderungen und Mensch” (REKLIM) rufen, zusammen mit den fünf teilnehmenden Pilotregionen, zur kommunalen „klimafit Challenge“ auf.

Der Umwelt-Campus Birkenfeld setzte am Samstag, den 26. März, ein Zeichen für mehr Klimaschutz und nahm an der WWF Earth Hour teil. Für eine Stunde wurde das Licht am Kommunikationsgebäude ausgeschaltet. Das war der lokale Startschuss für die klimafit Challenge, die bis Ende Mai dauert. Alle Bürger:innen können sich engagieren und konkret klimafeindliche CO2-Emissionen einsparen.

Aus 16 vorgegebenen Klimaschutzmaßnahmen aus den Bereichen Ernährung, Energie und Mobilität kann jeder die Passenden wählen, die dann einfach aber wirksam zu persönlichen Lebensumfeld und Alltag passen.

Es ist auch möglich sich zusammenzuschließen und gemeinsam als Sportverein, Schule, Hochschule, Wohngemeinschaft oder Unternehmen an der „klimafit Challenge“ teilzunehmen. Wie viel CO2-Emissionen lassen sich in acht Wochen gemeinsam einsparen? Wie viel lässt sich gemeinschaftlich für den Klimaschutz erreichen? Dabei geht es nicht nur um die reine Reduzierung von Klimagasen, sondern um die Erfahrung, dass sich Routinen ändern lassen und Klimaschutz in konkretes alltägliches Handeln integrierbar ist.

Wie funktioniert die „klimafit Challenge“?

Die „klimafit Challenge“ startet am Montag, 28. März, direkt nach der Earth Hour des WWF. In einem selbst zu wählenden Zeitraum von zwei bis acht Wochen, bis zum 31. Mai, können Bürger:innen aus 16 individuellen Klimaschutzmaßnahmen aus den Bereichen Ernährung, Energie und Mobilität sich eine oder mehrere Challenges auswählen und ihren CO2-Fußabdruck senken. Bei der Anmeldung muss die Zuordnung zur Kommune, Behörde oder Institution gewählt werden, somit kann das gesammelte Endergebnis der CO2-Einsparung nach Beendigung der Challenge eingesehen werden.

Alle Maßnahmen sind Teile des Alltags oder des Lebensumfelds, wo bereits eine Änderung kleiner Verhaltensweisen klimaschützend wirksam sein kann. Beispielsweise lassen sich die fleischfreien Tage in der Woche steigern, kurze und mittlere Strecken konsequent zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegen oder die Heiztemperatur in der Wohnung um ein Grad senken.

Fünf Schritte, um an der „klimafit Challenge“ teilzunehmen

  1. Informieren auf www.klimafit-challenge.de/kommune
  2. Maßnahmen auswählen und diese für mindestens zwei bis max. acht Wochen im Zeitraum vom 28. März bis 31. Mai durchführen
  3. Registrieren und Anmelden und alle Informationen nochmal gebündelt erhalten
  4. Tagebuch runterladen, loslegen und die Erfolge bei Challenges täglich eintragen
  5. Vom 01. bis 10. Juni alle durchgeführten Challenges über die www.klimafit-challenge.de/kommune übermitteln

Die Auswertung erfolgt zeitnah und wird über die Website veröffentlicht. Weitere Infos und Anmeldung zur klimafit-Challenge unter: www.klimafit-challenge.de/kommune

ANZEIGEN