St. Wendel:Josephine Stein gewinnt den Vorlesewettbewerb im Landkreis

Aufgeregt saßen die 7 Mädels, die in ihren Schulen den Vorlesewettbewerb schon gewinnen konnten, vor der Jury. Während andere in ihrem Alter vor dem Computer zu finden sind, verbringen die 6-Klässerinnen ihre Freizeit damit die Nase in Bücher zu stecken. Das brachte sie immerhin schon zum Kreisentscheid nach St. Wendel.

An den regionalen Entscheiden der Städte und Landkreise beteiligen sich bundesweit rund 7.000 Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen. Mit circa 600.000 Teilnehmern jährlich ist der 1959 ins Leben gerufene Vorlesewettbewerb der älteste und größte Schülerwettbewerb Deutschlands. Er wird von der Börsenverein des Deutschen Buchhandels-Stiftung veranstaltet und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Ziele des Vorlesewettbewerbs sind, die Begeisterung für Bücher in die Öffentlichkeit zu tragen, Freude am Lesen zu wecken sowie die Lesekompetenz von Kindern zu stärken.

Zunächst las Jede 3-Minuten aus einem mitgebrachten Buch vor. Dabei wurden Bücher aus ganz unterschiedlichen Genres von den Mädchen gewählt. Sowohl Klassiker wie „die unendliche Geschichte“, Coming-of-Age Romane aber auch Fantasy-Geschichten brachten die Schülerinnen mit. Moderator Benedikt Schäfer lobte die tolle Leistung der Mädchen in der ersten Runde.

In der zweiten Runde fiel es den Vorleserinnen schon deutlich schwerer, den unbekannten Text darzubringen. Der Text wurde aus dem Buch „Ocean City 3 – Stunde der Wahrheit“ gewählt. Damit auch keine Leserin einen Vorteil hatte, mussten die Mädels sogar draußen warten, während die anderen vorlasen. Vorbereiten konnten sie sich darauf eigentlich nicht.

„Ich habe zuhause viel geübt um mich auf den Wettbewerb vorbereiten zu können, und habe meiner Mama aus dem schweren Buch aus der Schule vorgelesen.“, erzählt Leni Schmitt aus der Gemeinschaftsschule Freisen.

Die Jury konnte sich letztendlich jedoch trotzdem schnell für eine Gewinnerin entscheiden. Und so konnte sich Josephine Stein vom Gymnasium Wendalinum in St. Wendel gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen. Die Gewinnerin darf am 14.Mai zum Landesentscheid nach Saarbrücken fahren. Für die anderen Teilnehmerinnen gab es jedoch noch eine Urkunde, ein Buch, und einen bunt gefühlter Rucksack. 

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN