St. Wendeler Land: Sturmtief „Mortimer“ sorgte für Feuerwehreinsätze

Wie in allen Medien angekündigt und den Wetterdiensten prognostiziert, zog in der Nacht das Sturmtief „Mortimer“ durch Deutschland und streifte dabei auch das Saarland.

Zwar hatte der Sturm keine großen Windgeschwindigkeiten im Gepäck, dennoch sind die Bäume aktuell noch stark belaubt und bieten somit eine große Angriffsfläche.

In Folge dessen mussten verschiedene Löschbezirke in der Nacht wegen umgestürzter Bäume ausrücken.

Der erste Einsatz folgte um 00:02 Uhr. In der Straße „Zur Herl“ in Theley war eine ca. sechs Meter hohe Tanne umgestürzt und blockierte die Fahrbahn.

Ebenso um 01:35 Uhr. Dort wurde ein umgestürzter Baum auf der Landstraße 131 zwischen St. Wendel und Werschweiler gemeldet. Auch dieser hinderte die Fahrzeuge an der Weiterfahrt.

Um 05:16 Uhr wurde dann der Löschbezirk Bierfeld zu einem umgestürzten Baum in die „Sitzerather Straße“ alarmiert.

Alle Hindernisse konnten binnen kurzer Zeit beseitigt werden.

Während der Einsatzdauer waren die o.g. Straßen teilweise voll gesperrt.

Verletzt wurde zum jetzigen Zeitpunkt niemand.

Über die Sachschäden können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

In den nächsten Stunden soll sich der Wind nach Angaben der Wetterdienste im Saarland beruhigen.

Foto: Schäfer, Feuerwehren

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN