SPD für gute Verkehrsplanung an künftiger Grundschule

Torsten Lang, Vorsitzender SPD Stadtratsfraktion (Foto: Tom Gundelwein)
Anzeige

„Eine gute Verkehrsplanung ist der erste Schritt“, so Torsten Lang, Vorsitzender der SPD-Fraktion im St. Wendeler Stadtrat, anlässlich eines ersten Ortstermins mit Mitgliedern der SPD-Stadtratsfraktion nach der Entscheidung des Stadtrates für einen Umzug der Nikolaus-Obertreis-Grundschule in die Gebäude der ehemaligen Annenschule in Alsfassen. „Die zu erwartenden Verkehrsflüsse durch Schulbusse und insbesondere auch die Eltern, die ihre Kinder zur Schule bringen, müssen gut organisiert werden“, so der Fraktionschef. Auch müssten hinreichend Park- und Haltemöglichkeiten sowohl für das Lehrpersonal wie auch für die an- und abfahrenden Eltern vorgesehen werden, um ein tagtägliches Parkchaos im Wohngebiet zu vermeiden.

„Es ist uns sehr wichtig, dass die Interessen der Anwohner beachtet und insbesondere eine übermäßige Verkehrsbelastung der Pestalozzistraße vermieden wird“, so der stellvertretende baupolitische Sprecher der SPD-Fraktion und Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Kernstadt, Marc Dubreuil. Die Erschließung der Schule müsse über die St. Annenstraße / Alsfassener Straße und die Dechant-Gomm-Straße sichergestellt werden.

Der Stadtrat hatte in seiner letzten Sitzung die Verwaltung beauftragt, ein Verkehrsgutachten erstellen zu lassen. „Dies muss jetzt schnell erfolgen, damit dann auch die weiteren Planungen entsprechend angepasst werden können und das Projekt voran kommt“, so die SPD-Stadträte mit Blick auf den schlechten Bauzustand der bestehenden Nikolaus-Obertreis-Schule in der Schorlemerstraße und den hieraus resultierenden dringenden Handlungsbedarf.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN