Musikalischer Abend mit Martin Herrmann begeistert Publikum in Kastel

„Wortwahl“, so lautet der Titel des Programms, das der Musiker Martin Herrmann mit der Unterstützung weiterer Musiker aus der Region am gestrigen Freitag im Rahmen eines musikalischen Abends im Castellum in Kastel vorgestellt hat. Dieser war in Kooperation mit der Gemeinde Nonnweiler realisiert worden.

Martin Herrmann gibt seit über zehn Jahren selbst Gesangsunterricht, seit 2012 arbeitet er als freischaffender Sänger und Musiker. Als Sänger zahlreicher Bands und Formationen, wie beispielsweise der Rockband Alive oder der Formation Stagelife, sowie durch sein Mitwirken in verschiedenen Musicalproduktionen hat er sich in der regionalen Musikszene einen Namen gemacht. Seit 2013 ist Herrmann außerdem Dirigent und Chorleiter der Sing-Family Kastel.
Das nahm die Gemeinde Nonnweiler zum Anlass, den Musiker mit seinem Programm „Wortwahl“ nach Kastel einzuladen. Unterstützt wurde er von Anne Leidinger als Gesangspartnerin, Jessica Kiefer als Cellistin, Sandra Jensen an der Cajon und der Flöte, sowie Thomas Müller, der Herrmann am Piano begleitete.

Während des gut drei Stunden andauernden Programms wird klar, dass Herrmann nicht nur ein hervorragender Tenor, sondern ebenso auch Entertainer und Moderator ist. Neben der Musik standen an dem Abend vor allem die Texte der Lieder im Vordergrund, was Martin Herrmann zwischendurch immer wieder zum Anlass nahm, verschiedene thematisch an den folgenden Liedern orientierte Gedichte auf sehr amüsante und lebhafte Weise vorzutragen.

Im ersten Teil des Programms standen Themen wie „besondere Menschen“ oder „besondere Liebeslieder“ auf der Setlist, die er stets durch eine oft lustige, manchmal auch nachdenkliche Moderation einleitete. Gegen Ende dieses ersten Teils führte er das Programm dann in Richtung Musical.

Auch seine Sing-Family durfte an diesem besonderen Abend nicht fehlen. Sie beendeten den ersten Teil unter anderem mit dem von ihrem Chorleiter selbst geschriebenen und komponierten Lied „Wertvoll“. Nach einer gut halbstündigen Pause versprach Martin Herrmann: „Es wird revolutionär heut Abend in Kaschdel.“, denn den zweiten Teil des Programms eröffnete erneut der Chor mit Klassikern aus Musicals, wie zum Beispiel das „Lied des Volkes“ aus Les Miserables oder die „Musik der Nacht“ aus dem Phantom der Oper.

Danach wurde Herrmann wieder von seiner Duettpartnerin Anne Leidinger begleitet. Dabei blieben sie beim Thema Musicals, unter anderem Jekyll & Hyde und Wicked. Bei letzterem scherzte der Sänger: „Jetzt müssen sie sich Anne als grüne Hexe vorstellen“.

Passend zum Thema „Wortwahl“ setzte Herrmann sich aber auch mit aktuellen Themen auseinander, wie beispielsweise dem Ergebnis der Präsidentschaftswahl in Amerika, wozu er Bodo Wartkes „Die Amerikaner“ interpretierte.

Außerdem wird Herrmann Teil des Ensembles des Musicals „Jesus Christ Superstar“ sein, das im nächsten Jahr unter anderem in Saarbrücken und Neunkirchen aufgeführt wird, weshalb er auch dafür warb und mit „King Herold’s Song“ schon mal einen Vorgeschmack darauf gab.

Der Abend endete mit einem begeisterten Publikum, weshalb Martin Herrmann sich zu einer Zugabe hinreißen ließ, die „bei so einem Abend eigentlich nicht fehlen darf“, Sinatras „My Way“.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN