Meinungen

#loveisnosin im Landkreis St. Wendel

Anzeige

Es hat für viel Furore gesorgt, als die römische Glaubenskongregation Mitte März klargestellt hat, dass die Kirche nicht befugt sei, homosexuelle Paare zu segnen. Diese Segnung sei „objektiv“ nicht Gottes Wille. Doch viele Angestellte der katholischen Kirche stellten sich gegen dieses Segnungsverbot. Unter dem Hashtag #loveisnosin zeigten Kirchenvertreter und bekennende Katholiken ihren Unmut zu den Beschlüssen des Vatikans. Auch der Generalvikar des Bistums Trier, Ulrich von Plettenberg, kritisierte die Entscheidung, auch in Zukunft homosexuelle Partnerschaften nicht zu segnen, deutlich. Der Generalvikar fragt sich: „Ich kann allerlei Dinge segnen – aber zwei Menschen, die sich in Liebe und Treue verbunden wissen, die die Höhen und Tiefen eines gemeinsamen Lebens miteinander teilen wollen, soll ich nicht segnen können?“ Ihm gehe es ausdrücklich nicht um Gleichmacherei, aber „um Respekt Menschen gegenüber, die sich nach bestem Wissen und Gewissen für diese Lebensform entschieden haben und sie aus christlichem Glauben heraus gestalten und leben wollen“.

Deshalb haben wir euch auf Facebook und Instagram gefragt, wie ihr dieses Segnungsverbot findet und was ihr davon haltet, dass sich Bedienstete der Kirche dagegen aussprechen. Dabei waren die Meinungen sehr deutlich gegen das Segnungsverbot. Auch, dass sich Kirchenvertreter positionieren finden die St. Wendeler gut. Wir haben euch einige Zitate hier zusammengefasst:

„Es wird Zeit, dass die Kirche alle Menschen akzeptiert wie sie sind.“

„Das wir darüber 2021 überhaupt noch reden müssen, macht mich mehr als traurig.“

„Ich hab es schon an unterschiedlichen Stellen geschrieben, dass sich meiner Meinung nach in dieser Aussage ein Widerspruch zur Botschaft Gottes findet. Gott hat den Menschen die Liebe gegeben und es gibt eben so viele Formen der Liebe.. daher sollte der Urheber dieses Gesetzes dieses wieder mit dem Gedanken Liebe überprüfen Es ist auch gut, dass Bedienstete der Kirche das Gesetz anzweifeln Ich weiß dass Priester gehorsam sein sollen aber es ist doch prima, wenn der gesunde Verstand den Gehorsam mal außer Kraft setzt. Gottes Gesetze sind Gesetze der Liebe .. alles andere sind Gesetze von Menschen gemacht , oft mit dem Ursprung „Macht““

„Was ist das für eine Frage? Kein Christ kann etwas von diesem Segnungsverbot halten.“



„Es heißt doch:Vor Gott,sind alle Menschen gleich! Ich verstehe es langsam echt nicht mehr.“

„So langsam sollten wir wirklich mal im 21. Jahrhundert ankommen – auch der Vatikan. Praktiziert wird es doch sowieso – aber diese Heimlichtuerei könnte endlich mal beendet werden. Hut ab vor Generalvikar Plettenberg – hoffentlich erfolgt da nicht wieder gleich ein Dämpfer von Oben.“

„In meinen Augen sendet die kath. Kirche aus Rom momentan die falschen Signale. Durch den Missbrauchsskandal haben viele Gläubige den Weg aus der Kirche gewählt. Es wird die Segnung homosexueller Paare abgelehnt, warum? Das Zölibat wird von den Geistlichen gefordert, aber im Gegenzug werden auch Alimente für die Geistlichen bezahlt, die schwach geworden sind, komisch!!! Die kath. Kirche sprach sich gegen die Ausgabe von Kondomen aus, obwohl AIDS eine tödliche Krankheit war. Es wäre Zeit einiges zu überdenken, aber solange in der Kurie über 80 – Jährige sitzen, wird sich da nichts tun. Ein Papst mit 60, 65 Jahren würde evtl. mal etwas anderes durchsetzen. Meine Meinung“

„Letzte Woche im Radio wurde ein Interview mit einem Priester geführt, der schon eine KLÄRANLAGE!!! gesegnet hat. Aber homosexuelle Paare geht nicht? Kann man sich echt nicht ausdenken sowas.“

Aber es gab auch eine andere Meinung: 

„Wenn ich vom biblischen ausgehe, liegt die göttliche Segnung einer Ehe in der Vereinigung der Gene, also dem gebären von Kindern. Dies ist auch die Aufgabe (u.a), des Menschen. Was also soll die Kirche segnen? Mehr als Akzeptanz kann meiner Meinung nach nicht erwartet werden. Ich kann als homosexueller eben nicht Gottes Erwartungen entsprechen. Hin oder her! Wenn ich mich auf einen Job bewerbe und im Grunde nach den Anforderungen genüge, aber die geforderte Qualifikation nicht erfülle- Komme ich dann bei einer Absage auf die Idee, den Personalchef zu verklagen, dass er die Rahmenbedingungen nicht so geschaffen hat, dass er auch eingestellt werden kann? Was würde der Firmeninhaber mit dem Personalchef machen, wenn die Stelle mit jemanden besetzt wäre, der null Ahnung hat. In der Bibel steht : mehr nicht die Welt als Maßstab, sondern haltet euch an meine Gebote!!!!!“

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN