Kinder- und Jugendchor Freisen war unterwegs

Drei Tage verbrachte der Kinder- und Jugendchor Freisen in der Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung in Ottweiler. Wie alle Teilnehmer von dieser Kompaktprobe begeistert waren, brachte Sophie Becker auf den Punkt: „Es war sooo schön, das müssen wir unbedingt wiederholen.“

Nach sechs intensiven Stimmproben und drei langen Gesamtproben resümierte Chorleiter Rolf Mohr: „In Ottweiler ist ein „neuer“ Chor entstanden, der noch besser ist als er vorher schon war. Wir haben jetzt zu dem technisch guten Singen im kognitiven Bereich noch viel mehr als zuvor die emotionalen Elemente der Musik hinzugefügt.“

Großen Anteil an diesem Erfolg hatten auch die beiden zusätzlichen Dozenten Andreas Burg und Hans-Josef Kasper. Letzterem war es gelungen, den jungen Sängerinnen und Sängern den entscheidenden Kick zu vermitteln, der stimmtechnisch und gestalterisch viel Neues entstehen ließ.

Neben dem musikalischen Erfolg ist auch ein weiterer wichtiger Aspekt zu erwähnen: In den drei Tagen ist der Chor zu einer Gemeinschaft von guten Freunden geworden. Die Erwachsenen konnten es kaum glauben: Anstatt in den Pausen sich mit den Handys zu beschäftigen, spielten die Kinder und Jugendlichen im Alter von neun bis 18 Jahren mit größter Begeisterung miteinander(!).

Der Kinder- und Jugendchor Freisen ist nunmehr gut gerüstet für die fünf Auftritte und Konzerte, die er bis zum Jahresende noch absolvieren wird:

12. November: Seniorennachmittag in Freisen

22. November: katholische Frauengemeinschaft im Kolpinghaus Freisen

10. Dezember: eigenes Weihnachtskonzert in der St. Remigius Kirche in Freisen

14. Dezember: Auftritt im Saarpark-Center Neunkirchen

23. Dezember: Weihnachtskonzert mit dem Männerchor Bosen in der katholischen Kirche in Bosen

Im Netz: www.kijuchor-freisen.de

Foto: Jacqueline Gmelin

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN