Karlsbergliga Saarland: Primstal nimmt wehrlose Lebacher auseinander

SG Lebach/Landsweiler – VfL Primstal 0:5 (0:2)
Der VfL Primstal hat nach der Heimniederlage gegen Köllerbach vorige Woche wieder zurück in die Spur gefunden und bei der SG Lebach/Landsweiler deutlich mit 5:0 gewonnen. Hätte man vorher die Buchmacher gefragt, hätten diese einem wohl geraten, eine größere Summe auf die Gäste von der Prims zu setzen. Grund dafür ist die katastrophale Heimbilanz der Spielgemeinschaft in dieser Saison. Eigentlich eine Saarlandligamannschaft von mittlerer Art und Güte, konnte Lebach in der laufenden Spielzeit vor eigenem Publikum erst magere vier Pünktchen einfahren.

Dieser Fluch sollte sich auch gegen Primstal fortsetzen: Schon nach vier Minuten eröffnete Steffen Haupenthal den Torreigen, indem er einen direkten Freistoß in Weltklassemanier zur Gästeführung ins Tor zirkelte. Kurz darauf hätten die Theelstädter dann nach einem Ausrutscher von Karsten Rauber beinahe den Ausgleich erzielt, was nur durch die gemeinsame Anstrengung von Kapitän Marc Pesch und Torwart Simon Holz verhindert werden konnte. Erfolgreicher im Toreschießen zeigten sich nach 40 Minuten wiederum die Gäste. Jonas Caryot, der heute anstelle des angeschlagenen Pascal Limke die Außenbahn beackerte, wurde freigespielt und schlenzte das Spielgerät entgegen der Laufrichtung von Schlussmann Simon Ferner zum 2:0-Halbzeitstand in den langen Giebel.

Im zweiten Durchgang machte die Primstaler Mannschaft dann dort weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatte: Dreizehn Minuten nach Wiederanpfiff wurde Christopher Linn von Haupenthal steil geschickt und vollstreckte aus spitzem Winkel zum 3:0. Lebach hingegen spielte anämisch und schien sich mit der drohenden Niederlage bereits abgefunden zu haben. So musste Trainer Faruk Kremic nach einer Dreiviertelstunde fassungslos mitansehen, wie sein Torwart Ferner eine VfL-Flanke direkt vor die Füße von Jonas Caryot abfälschte, der es sich nicht nehmen ließ, aus kurzer Distanz seinen zweiten Treffer an diesem Tag zu erzielen. Den Schlusspunkt in einer mehr als einseitigen Partie setzte schließlich der eingewechselte Julian Scheid, der Sekunden vor dem Abpfiff eine Flanke am langen Pfosten zum 5:0 einnickte.

Primstals Trainer Andreas Caryot war entsprechend zufrieden mit seinem Team: „Wir haben unsere Chancen heute konsequent genutzt und hochverdient gewonnen. Großes Kompliment an meine Mannschaft.“ Im letzten Spiel der Hinrunde hat der VfL nun am kommenden Samstag die zweite Mannschaft von Regionalligist SV Elversberg im Allerswaldstadion zu Gast.

SG Lebach/Landsweiler: Ferner – Wollscheit, Ali (46. Klotz), J. Biewer, Oswald, Fajferek, Brill, Becker (64. Ochi), Cremers, Krauß, Jäckel (63. Graef)

VfL Primstal: Holz – Bokumabi, Schröder, Appleby (56. Ostermann), Pesch, Scherer, Rauber, Haupenthal, S. Backes (67. Roob), Caryot (82. Scheid), Linn

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN