Inklusionsprojekt im Nationalpark Hunsrück-Hochwald startet

Mitgestaltung im Nationalpark kennt keine Barriere! Ein neues Inklusionsprojekt mit dem Namen „Sinn(e)frei“ möchte Hörbeeinträchtigte und Hörende im Nationalpark  zusammenbringen.

Starttermin des Projekts ist Ende August. Auf einem 3-Tages-Workshop vom 25. bis 27.08.2017 können sich Teilnehmer bei einem abwechslungsreichen Programm im Nationalpark kennenlernen. Geplant ist ein Besuch im Hochseilgarten und weitere spannende Teambuilding-Maßnahmen.

Im Anschluss an die Auftakt-Veranstaltung sind regelmäßige Treffen alle 2 Monate im Nationalpark geplant. Die Teilnehmer sollen die Möglichkeit haben, in der Gruppe den Nationalpark zu entdecken, Experten der Natur zu werden und selbst Angebote zum Nationalpark zu erarbeiten.

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Teilnehmer begrenzt, davon stehen 10 Plätze Menschen mit Hörbeeinträchtigungen zur Verfügung und 10 Plätze für hörende Menschen.  Der Workshop ist kostenfrei, Programm und Verpflegung übernimmt der Nationalpark.

Wer Lust hat teilzunehmen, kann sich jetzt noch schnell informieren und anmelden, denn es gibt noch freie Plätze. Alle Informationen sind unter www.nlphh.de/sinnefrei verfügbar. Fragen beantwortet Projekt-Initiatorin und Rangerin Alexandra Bloch gerne per Mail über Alexandra.Bloch(at)nlphh.de.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN