Hasborn: Senioren bewiesen ihre unbändige Power beim Feiern

Foto: Silke Frank

Hasborn. Bei der diesjährigen Fastnachtsveranstaltung im SeniorenHaus Hasborn übernahmen die Narren die Macht und verzapften allerlei Frohsinn. Nach einem Diebstahl ging man auf Tätersuche, Alma Puhvogel bewarb sich als Prinzessin im englischen Königshaus und der Zillertaler Hochzeitsmarsch brachte den Saal und die Tagespflege zum Kochen.

Die Närrinnen und Narren aus dem Caritas SeniorenHaus Hasborn legten sich mal wieder richtig ins Zeug und bewiesen ihre unbändige Power beim Feiern. „Heut geht es wie im Donnerschlag, es wird gefeiert Fetter Donnerstag“, begrüßte Fördervereinsvorsitzender Walter Krächan die Gäste reimend und moderierte witzig und charmant durch das Programm.

Nach der Eröffnung durch Hausleiterin Vera Schmidt fungierte Claudia Ohlmann alias „Alma Puhvogel“ als Eisbrecher in der Bütt und berichtete im saarländischen Platt, dass sie sich als Prinzessin im englischen Königshaus bewerben möchte. „Eich hann mich extra in Schale geworf, weil eich doch gleich nach London fahre, do hann eich eh Vorstellungsgespräch beim Scharles. Eich benn so nervös wie Sau…“. Unentwegt tratschte sie auch von ihrem Otto, den sie fragte welches Kleid zum Vorstellungsgespräch passen würde? „Kaf dir am beschde einen Faltenrock“, sagte der unverschämte Otto. Seine Antworten waren erfahrungsgemäß nicht unbedingt als Kompliment zu sehen. Zum Schluss wünschte sie sich: „Lieber Gott mache meine Taille schlanker und mein Geldkonto fetter. Und bitte bitte verwechsle es nicht wieder wie letztes Jahr“, und heimste damit Begeisterungsstürme ein.

Zur Faschingsgaudi gehörte auch der Zillertaler Hochzeitsmarsch. Die elastischen Beine von Vera Schmidt, Christine Geib, Monika Lambert und Sarah Heck, die zweifelsohne das Publikum verzückten, brachten den Saal endgültig auf Hochstimmung. Das Publikum jubelte und es gab mehrfach donnernde Raketen. Auf Tätersuche ging Bewohner Karl Lauck (93) im Sketch „Diebstahl im SeniorenHaus“. Ein silberner Löffel fehlte in der Hausgemeinschaft Frohnhofen. Ratzfatz war der Fall gelöst, denn der aufmerksame Polizist alias Lauck hatte beobachtet, dass Bewohnerin Irmina Naumann (101) den Löffel stahl. „Den Löffel stahl ich, damit ich hier alles bezahlen kann“, antwortete die wortgewandte Bewohnerin. Danach übergab sie den Löffel an Hausleiterin Vera Schmidt und sagte: „Den Löffel hier, den möchte ich ihnen geben. Ich stahl ihn, um hier zu leben. Und hoffe er reicht nun aus, für die nächsten einhundert in diesem Haus.“ Damit punktete sie bei ihren Mitbewohnern, die einen Riesenbeifall spendeten.

Das Programm war abwechslungsreich und Schlag auf Schlag folgte ein Höhepunkt auf den anderen. Mittendrin Hans-Albert Baus, Präsident des Ha-Dau-KV. Mit witzigen Geschichten aus 52 Jahren karnevalistischen Lebens strapazierte er die Lachmuskeln und gab einige seiner 30.000 gesammelten Witze zum Besten. Herausragend war auch der Auftritt von Werner Besch und Jörg Fuchs als Wildecker Herzbuben. In Hasborn bekannt als „Fuchser & Footz sangen sie sich in die Herzen der Senioren. In die Welt der Märchen entführten Franziska Ahrens, Jessica Scherer und Lea Eckert die Gäste und strahlten in wunderschönen Prinzessinnen-Kostümen. Mit ihrem Sketch hatten sie die Lacher auf ihrer Seite.

Beim Auftritt des Trios Detlef Wilhelm, Rainer Himbert und Christoph Paulus erreichte die Stimmung im Saal ihren Siedepunkt. Mit ihrem Playback-Tanz, einstudiert von Christine Geib, intonierten die Haustechnik-Männer zur Melodie des Schlager-Hits „Aber dich gibt’s nur einmal für mich“ und überzeugten im feschen rosa Tutu. „Wollt ihr eine Zugabe?“, fragte Walter Krächan die Besucher. „Ja“, antwortete der Saal und selbstverständlich wurde dem begeisterten Publikum eine Zugabe gewährt.

Zwischen den Büttenreden und Sketchen gab es immer wieder Gesangs- und Schunkeleinlagen von Hausmusikus Eugen Heck. Auch in der Tagespflege sorgten die Mitstreiter Klothilde Brachmann und Alois Esch immer wieder für Heiterkeit und Frohsinn. Die vorgetragenen Lieder von Werner Maldener, seit vielen Jahren fester Bestandteil der Karnevalsveranstaltung, rundeten das bunte Programm ab. 

Die Fastnachtsveranstaltung im SeniorenHaus Hasborn war eine bunte Mischung aus Gesang, Wortbeiträgen und allerlei Frohsinn. Schlusspunkt setzte das große Finale aller Akteure und die anschließende Polonaise durch das Haus. 

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN