Hallenfußball im Saarland: große Spannung vor Mastersfinale

Die Fußballfans im St. Wendeler Land fiebern dem Höhepunkt im saarländischen Hallenfußball entgegen – dem Masters. Am 02. Februar steigt das große Hallenfußballfinale in der Saarbrücken Saarlandhalle. Ab 13 Uhr kämpfen die besten Fußballteams in der Halle um den Titel und 4.000 Euro Siegerprämie.

Gerade die Qualifikation ist sehr spannend. Während der FV 07 Diefflen durch den Turniersieg in Völklingen seine Teilnahme am Wochenende endgültig klar machte, stehen Titelverteidiger SV Auersmacher, der SV Röchling Völklingen, der FV Eppelborn und der SV Hellas Bildstock schon etwas länger aus Teilnehmer des Turniers fest.

Doch wer hat noch Chancen teilzunehmen? Wer kann noch hoffen? Wer muss noch zittern? Sechs Mannschaften haben am kommenden und somit auch letzten Qualifikations-Wochenende noch die Möglichkeit sich für das Hallenmasters zu qualifizieren.

Der SV Mettlach muss beim Turnier des SV Wahlen-Niederlosheim zur sicheren Teilnahme mindestens Turnierzweiter werden. Sollte Mettlach das Turnier ohne Punkte beenden, so besteht für die SF Köllerbach, den FC Hertha Wiesbach und den FC Rastpfuhl die Möglichkeit, Mettlach noch zu überholen.

Die Sportfreunde aus Köllerbach nehmen noch an zwei Hallenturnieren teil. Zum einen beim Turnier des SSV Pachten und zum anderen beim Turnier des 1.FC Riegelsberg. Doch auch Köllerbach muss noch Punkte sammeln und aufpassen. Sollte bei beiden Turnieren Gegner FC Rastpfuhl Erster werden und Köllerbach nur Zweiter, Wiesbach das Turnier in Eppelborn gewinnen und Mettlach in Wahlen Punkte einsacken, so wären die SFK trotz einer Punkteausbeute von 117,1 Punkten ausgeschieden und nicht beim Masters dabei.

Für Wiesbach gibt es nur ein Ziel: Turniersieg in Eppelborn und die Teilnahme beim Masters wäre perfekt. Es gibt kein anderes Szenario, welches die Hertha hoffen lassen könnte. Lediglich wenn alle Verfolger (Rastpfuhl, Bliesmengen-Bolchen und Quierschied) leer ausgehen, wäre Wiesbach auch ohne weitere Punkte sicher beim Masters dabei.

Wie für Wiesbach gilt auch für Rastpfuhl: Turniersieg in Pachten und Riegelsberg und die Teilnahme am Masters ist sicher. Alle anderen Varianten werden für Rastpfuhl ein rechnen, bangen und hoffen mitbringen.

Beide spielen beim höchstdotierten Turnier des kommenden Wochenende in Auersmacher mit. Für beide gilt also das Ziel: Turniersieg! Sollten Köllerbach, Rastpfuhl und Wiesbach bei ihren Turnieren patzen, wäre für einer der beiden Platz Sieben noch drin und die Teilnahme am Masters besiegelt.

Bis zum 02. Februar bleibt es also spannend. Wer keine Karten mehr bekommt, kann das Finale ab 18 Uhr beim Saarländischen Rundfunk sehen. Wer auch zwischen den Spielen etwas Spannung benötigt, kann selbst die Fußballschuhe schnüren oder auf andere Sportergebnisse wetten. Alternativ bieten auch Online-Casinos viel Spaß – doch vorher sollten immer die Anbieter unter die Lupe genommen werden.

Für alle Freunde des Hallenfußballs neigt sich der Budenzauber dem Ende zu. Doch im Herbst 2020 rollt der Ball in der Halle wieder. Und Vorfreude ist schließlich die schönste Freude.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN