Freisen: Gemeinschaftsschule spendet für den kleinen Hannes aus Hirstein

Freisen. Es gibt im Leben oft Dinge, die einen einfach bewegen. Sehr berührt hat die Schulgemeinschaft der Gemeinschaftsschule Freisen das Schicksal des zweijährigen Hannes Schweig aus Hirstein, der an einem seltenen Hirntumor erkrankt ist.

Der Junge musste bereits acht Operationen über sich ergehen lassen musste und wird mit seinen Eltern in den kommenden Monaten regelmäßig zu Chemotherapie-Einheiten an die Uniklinik Heidelberg reisen. Zusätzlich zur ohnehin bestehenden emotionalen Belastung kommen dadurch auch finanzielle Belastungen auf die junge Familie zu. Daher haben Gesamt- und Schulkonferenz der GemS Freisen bereits im letzten Jahr beschlossen, 500 Euro aus dem Erlös des Adventsbasars an Hannes‘ Familie zu spenden. Die Schülervertretung organisierte kurzerhand zusätzlich noch den Verkauf selbstgebackener Kekse zugunsten der Familie.

Nun übergab die Schule insgesamt 700 Euro an Hannes‘ Oma und Hirsteins Ortsvorsteher Konrad Haßdenteufel, der die Familie ebenfalls unterstützt. Die Schule hofft, mit diesem Betrag Hannes‘ Familie ein klein wenig helfen zu können und wünscht dem kleinen Hannes von ganzem Herzen eine möglichst schnelle und vollständige Genesung!

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN