Corona-Demo in Berlin – Aktivisten aus St. Wendel vor Ort

In Berlin demonstrierten am Wochenende rund 38.000 Menschen gegen die „Corona-Politik“ der Bundesregierung. Mit dabei waren auch Aktivisten der St. Wendeler Demo „Querdenken 685“. Der Initiative ist es in der Vergangenheit nicht gelungen, sich von Rechtsextremisten und Verschwörungstheoretikern abzugrenzen.

In Berlin versuchten ein Teil der Demonstranten den Reichstag zu stürmen. Es wurden auch die schwarz-weiß-rote „Reichsfahne“ geschwenkt. Diese wird von Rechtsextremisten und Reichsbürgern verwendet.

Ministerpräsident Tobias Hans zu der Demo in Berlin: „Was auf den Stufen des Reichstags passiert ist, macht mich fassungslos und wütend. Meinungs- und Versammlungsfreiheit, sowie Gewaltenteilung gehören zu den elementaren Grundpfeilern unserer Demokratie. Welch hohe Bedeutung diese Grundrechte haben und dass die Gewaltenteilung funktioniert, hat sich im Vorfeld der Demonstrationen in Berlin gezeigt. Wer aber unter diesem Deckmantel Straftaten begeht, steht eindeutig außerhalb der Verfassung und muss mit aller Konsequenz des Rechtsstaats verfolgt werden.“

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN