Werschweiler: Öffentliche Vorstellung eines Infostandes am Saarland-Radweg

Werschweiler. Vergangenen Samstag stellte der Bund Naturschutz Ostertal e.V. einen Infostand am Saarland-Radweg zwischen Werschweiler und Dörrenbach vor. Es ist der erste von insgesamt fünf Infoständen, die entlang des geplanten Kulturlandschaftspfades, aufgestellt werden. Diese Tafeln werden Themen wie etwa „Die Kohlengruben im mittleren Ostertal“, „der Gerichtsstandort Wilpertsgalgen“ und Kalkabbau in der Region“ aufgreifen.

Das mittlere Ostertal – hier haben Weiß- und Schwarzstorche, Uhu, Rot- und Schwarzmilan, Biber und andere seltene Tiere und Pflanzen ihre Heimat. Dieser Abschnitt der Oster ist einer der letzten intakten Fluss-Auenlandschaften im Saarland. Aus diesem Grund handelt es sich hier um ein Naturschutzgebiet.

Um das zu verdeutlichen, wurden die Infotafel „Willkommen im europäischen Schutzgebiet Ostertal“ und die Hinweistafel mit dem Titel „Das europäische Schutzgebiet Natura 2000“ erstellt. Die Kreisstadt St. Wendel sagte eine Bezuschussung von 1.300 EUR für Lieferung und Aufstellung des Trägers (Gesamtkosten rund 1.800 EUR) zu. Hierfür drückte der Bund Naturschutz Ostertal seinen größten Dank aus.

Mitarbeiter des Umweltamtes halfen Tage vor der öffentlichen Vorstellung tatkräftig mit, einen weiteren Pfosten aufzustellen. Für diesen brachte Staatssekretär für Umwelt und Naturschutz, Roland Krämer, eine weitere Infotafel zum Termin mit.

Diese Hinweistafel brachten Vertreter des Bund Naturschutz Ostertal e.V. und Staatssekretär Krämer gemeinsam an – der Beginn eines vielversprechenden und informativen Kultur-Landschaftspfades, der als Rundweg angelegt werden soll. Auf diesem sollen künftige Spaziergänger alles über die schützenswerte Natur und ihre vielen Facetten erfahren.

 

 

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN