Türkismühle: Gemeinschaftsschule begeistert mit Circus Zappzarap

Türkismühle. Gestern hatten die Schülerinnen und Schüler der fünfer und sechser Klassen der Gemeinschaftsschule Türkismühle ihren großen Auftritt im Zirkuszelt auf dem Schulhof. Ca. 290 Kinder traten mit Freude und Talent auf und begeisterten die Zuschauer, die das Zelt bis zum letzten Platz füllten.

Spannung, Spaß, Akrobatik und Zauberei. Die jungen Artisten begeisterten ihr Publikum mit jeder Nummer – und das nach nur einer Woche Training. Und wenn mal etwas schief ging, war das auch nicht schlimm, dann wurde eben improvisiert. Was man vor allem beobachten konnte, waren der Spaß und der Zusammenhalt, den die Schüler auf ihrer Bühne bewiesen. Und das wünscht sich Rektorin, Monika Greschuchna auch so. „Dieses Projekt soll das Gemeinschaftsgefühl und den Zusammenhalt stärken“, so die Rektorin. Die Kinder lernten in der vergangenen Woche ihre Stärken kennen und entdeckten ganz neue Talente an sich. „Jedes Kind bekommt nach seinem Auftritt einen verdienten Applaus. Das Selbstwertgefühl steigt und sie lernen, dass sich die Arbeit, die sie investiert haben, wirklich gelohnt hat.“ Und das konnte man den Akrobaten und Zauberkünstlern auch ansehen. Stolz und lächelnd verließen sie nach jedem gelungenen Auftritt die Bühne. Wo vorher Aufregung war, war nun nur noch pure Begeisterung von allen Seiten.

Das Zirkuszelt wurde vergangenen Sonntag mit Unterstützung von Lehrern und Eltern bei Sturm und Regen aufgebaut. Als am Montag alles niet- und nagelfest war, hieß es für die fünfer und sechser Klassen: Manege frei. Das Projekt „Circus Zappzarap“ begeisterte alle, die daran teilgenommen haben. Täglich wurde drei Stunden lang geübt und trainiert, um den großen Auftritt perfekt zu machen. Wer sich nicht so sehr für das Projekt „Circus“ begeistern konnte, durfte alternativ an parallel stattfindenden Projekten, wie Basteln, teilnehmen und seine Talente so ausleben.

Manche Eltern brachten sich in der vergangenen Woche als Trainer ein. Zudem fungierten Schülerinnen und Schüler der elfer Klassen als Co-Trainer. Für diese Aufgabe waren sie mit Sicherheit sehr gut geeignet. Denn 2012, als das Zirkusprojekt zuletzt erfolgreich an der Gemeinschaftsschule veranstaltet wurde, waren sie noch die Stars der Show. Dieses Mal trainierten sie ihre Nachfolger.

Darüber hinaus waren alle Schoolworker aus dem Landkreis an dem Projekt beteiligt. Gemeinsam wurde trainiert und geprobt. Und gestern wurde die harte Arbeit mit tosendem Applaus belohnt.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN