Stadtwerke St. Wendel bauen neuen Firmensitz an der Werkstraße in St. Wendel

In diesen Tagen beginnen die Stadtwerke St. Wendel mit den Baumaßnahmen für ein neues Verwaltungs- und Werkstattgebäude an der Werkstraße/Ecke St. Floriansweg in St. Wendel.

Mit dem neuen Firmensitz wollen die Stadtwerke zukünftig ihre beiden Standorte in der Marienstraße und in der Weimarerstraße zusammenführen und alle Kompetenzen an einem Standort bündeln. So können die Kundinnnen und Kunden von einer zentralen Stelle aus Dienstleistungen rund um die Themen Energie und Telekommunikation erhalten.

Der bisherige Geschäftsbetrieb an den 2 Standorten wird mit Bezug des Verwaltungsgebäudes Mitte 2022 aufgegeben, 50 Mitarbeiter aus beiden Standorten werden dann in die neuen Räumlichkeiten einziehen. Neben der eigentlichen Werkstatt werden das Zählerläger sowie das Innen- und Außenlager nach neuesten Kriterien errichtet. Das Baugrundstück befand sich bereits im Eigentum der Stadtwerke.



Dem Baubeginn vorangegangen war eine mehr als zweijährige Planungs- und Ausschreibungsphase. In einem öffentlichen Teilnahmewettbewerb mit mehreren Architekturbüros hat sich der Planungsentwurf des Architekturbüros Heinz aus Tholey durchgesetzt.

Nach der detaillierten Planungsphase und der Erstellung und Genehmigung des Bauantrages, wurde die europaweite Ausschreibung gestartet. Die erforderlichen Nachweise der Munitionsfreiheit in den Baufeldern, konnten wegen der aufwendigen Sondierungsarbeiten coronabedingt nur zeitverzögert umgesetzt werden und führten zu einer Unterbrechung der Ausschreibung. Nach der Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg am 11. Oktober 2020, wurde die europaweite Ausschreibung fortgesetzt und führte zur Beauftragung an die Firma Peter Groß, Hoch- und Generalbau, St. Ingbert. Die Bauphase kann somit in dieser Woche beginnen.

Der energetische Standard des Gebäudes entspricht dem Standard KFW-Effizienzhaus 55. Eine Photovoltaikanlage zur Eigenstromnutzung, eine Wärmepumpe zum Heizen aber auch zum unterstützenden Kühlen im Sommer sowie im Außenbereich Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge und Fahrräder sind weitere Ausstattungsmerkmale rund um den Neubau.

Die Gesamtinvestition für beide Gebäude und die Erschließung des Geländes mit den Außenanlagen liegt bei rund 6,1 Mio €.

Das gesamt Bauprojekt soll bis zum Frühsommer 2022 abgeschlossen sein.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN