St. Wendeler Land: Sturmtief „Fabienne“ hinterließ Schäden

Das angekündigte Sturmtief „Fabienne“ hinterließ auch im Landkreis St. Wendel seine Spuren. Zwar stürmte und regnete es bereits am Sonntag seit den Mittagsstunden, jedoch mussten die Feuerwehren erst ab ca. 16:30 Uhr zu Einsätzen ausrücken.

Betroffen waren Orte in den Gemeinden Nonnweiler, Nohfelden, Tholey, Marpingen, Oberthal und dem Stadtgebiet.

Überwiegend handelte es sich um umgestürzte Bäume, überflutete Straßen sowie aufgespülte und verstopfte Gullideckel.

Zeitweise war die Zufahrt zur Rettungswache am Marienkrankenhaus durch umgestürzte Bäume blockiert.
In der Cusanusstraße war ein Teil einer rund 15-20m hohen Fichte abgebrochen und das Dach und die Regenrinne beschädigt.

Am Haltepunkt Nohfelden blockierte ein umgestürzter Baum kurzzeitig die Bahnstrecke.

Im Einsatz waren rund 70 Kräfte um über 20 Einsatzstellen abzuarbeiten.

Fotos: Feuerwehr

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN