St. Wendel: Gefährliches Fahrmanöver

Die Polizei St. Wendel sucht in einem Ermittlungsverfahren, bei dem es im Zusammenhang mit einem Überholmanöver zu einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer kam, Zeugen und auch mögliche Geschädigte.

Der Vorfall ereignete sich bereits am Dienstag (02.10.18) gegen 18:30 Uhr auf der B 269 zwischen Winterbach und St. Wendel. Ein 20-Jähriger fuhr in Höhe des Harschberger Hofes im Bereich eines Überholverbotes mit seinem schwarzen Opel Senator links an mehreren vor ihm fahrenden Fahrzeugen vorbei und nahm offensichtlich auch die Gefährdung des entgegenkommenden Verkehrs in Kauf.

Ein Unfall konnte nach den vorliegenden Erkenntnissen nur dadurch vermieden werden, weil sowohl ein überholter Fahrer eines PKW der Marke Ford, wie auch ein entgegenkommender stark abbremsten, um dem 20-jährigen das Wiedereinscheren zu ermöglichen. Hinweise an die Polizei St. Wendel, Tel. 06851/898 0.

 

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN