Ein großer Schritt ins Leben

Schulstart an der GemS Marpingen

Wegen der Coronabeschränkungen konnte kein gemeinsames Foto aller neuen 5er erstellt werden. Aber klassenweise war dies möglich. Hier stellvertretend die 5d mit ihren Tutoren. Foto: Markus Mörsdorf

Ein wenig waren alle aufgeregt – nicht nur die 85 neuen Schülerinnen und Schüler, sondern auch ihre Eltern, die sie bei ihrem ersten Schritt in die große Schule gerne begleiteten. Und der Schritt ist ja durchaus ein großer. Von den überschaubaren Grundschule mit meist kaum mehr als 200 Mitschülerinnen und Mitschülern in ein Gebäude mit drei Flügeln, langen Wegen, schier unzähligen Klassenräumen, über 80 Lehrerinnen und Lehrern und rund 900 Mitschülern.

Um diesen großen Schritt etwas zu erleichtern, stellten sich die Schulleitung, die Klassenlehrer und -lehrerinnen eigens in einer kleinen Willkommensfeier in der Schulaula persönlich vor, leider auch dieses Jahr aus Hygienegründen nur klassenweise und ohne die sonst üblichen Willkommensliedern ihrer Vorgänger, die ein Jahr zuvor diesen von der Grundschule in die Gemeinschaftsschule Marpingen wechselten. Als liebevolles Empfangsgeschenk wurden von Vertretern der Stufe 6 hübsch eingepackte Buntstifte überreicht. Und damit jeder und jede nach Schulschluss ohne Stress und Tränen nach Hause kommt, helfen Jungen und Mädchen der Stufe 9 für die erste Zeit als Buspaten, den richtigen Schulbus zu finden.



Die 85 neuen Mitschüler:innen verteilen sich auf vier Klassen, die jeweils von zwei Tutoren geleitet werden, damit im Schulalltag genügend Zeit für persönliche Belange und zur Lösung von Problemen bleibt. Bereits vor den Ferien konnten erste zaghafte Bekanntschaften gemacht werden, aufgrund der Kontaktbeschränkungen allerdings nur auf einem digitalen Eltern- und Schülerabend. Daher war die gesamt erste Schulwoche auch für das echte Kennenlernen der Tutorinnen und Tutoren, der Klasse, der Klassenstufe und der gesamten Schule eingeplant. Mitte September werden sich dann auch alle Fachlehrer/innen den Eltern vorstellen, und zwar nicht auf dem Bildschirm, sondern im realen Klassenraum ihrer Kinder.

Die Marpinger Schule zählt seit 2020 zu den Gemeinschaftsschulen im Saarland, die ab der Klasse 5 beide gängigen Fremdsprachen, Französisch und Englisch, verstärkt unterrichten. So werden auch die 86 neuen Marpingerinnen und Marpinger gleich von Anfang an diese beiden wichtigen Sprachen fundiert erlernen können. Geleitet wird die Klasse 5a von Martine Pape und Christian Schmeer, die 5b von Christian Schmeer und Andrea Christmann, die 5c von Raphael Fuchs und Kerstin Kuhn und die vierte im Bunde, die 5d, von Ute Redeker und Eva Hartmann.

Zeitgleich mit den neuen 5ern starteten 87 junge Erwachsene in die gymnasiale Oberstufe der Gemeinschaftsschule. Sie verteilen sich ebenfalls auf vier neue Klassen in der Stufe 11 und werden in den kommenden drei Jahren auf die Abiturprüfung 2024 vorbereitet. Im Vergleich zu den Vorjahren ist dies eine zusätzliche Klasse in Stufe 11, was zeigt, dass für viele Jugendliche und Eltern das Abitur in Marpingen weiterhin von großer Attraktivität ist.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN