Feuerwehr musste in Oberthal ausrücken

Foto: Dirk Schäfer

Um 11:30 Uhr am heutigen Donnerstag wurde der Löschbezirk Oberthal-Gronig mit dem Einsatzstichwort „Brand 1 – Heckenbrand“ in die Hauptstraße nach Oberthal durch die Leitstelle auf dem Saarbrücker Winterberg alarmiert.

Während sich die ersten Einheiten noch auf der Anfahrt befanden, wurde durch die Leitstelle nach weiteren Notrufen auf das Stichwort „Brand 3 – Garagenbrand“ erhöht und somit weitere Einsatzkräfte nachalarmiert.

Vor Ort konnte nach erster Erkundung ein Brand einer Thujahecke sowie eines unmittelbar an der Hecke gelagerten, großen Holzstapels festgestellt werden.




Die Flammen hatten bereits auf zwei voneinander getrennten, angrenzenden Garagen übergegriffen.

Durch das rasche Einschreiten der Feuerwehr konnte ein Vollbrand beider Garagen verhindert und somit größerer Schaden abgewendet werden. Es blieb bei einem Entstehungsbrand in vorgenanntem Bereich.

Abschließend wurde der Brandbereich mit Hilfe einer Wärmebildkamera großflächig auf weitere versteckte Glutnester abgesucht und die betroffene Garage durch einen Hochdrucklüfter rauchfrei geblasen.

Wegen der aktuell hohen Außentemperatur wurde zur Eigensicherung der Feuerwehrkräfte ein Rettungswagen angefordert. Verletzt wurde niemand.

Über Brandursache und Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Die Polizei hat die Ursachenermittlung aufgenommen.

Während des Löscheinsatzes war die Hauptstraße im betroffenen Bereich voll gesperrt. Die Umleitung erfolgte innerörtlich durch die Polizei. (Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dauern die Nachlöscharbeiten noch an.)

Im Einsatz waren:

Löschbezirke Oberthal-Gronig, Güdesweiler, Steinberg-Deckenhardt, Rettungswagen DRK-Wache St. Wendel sowie die Polizei.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN