Ein inklusiver Workshop an der Bosener Mühle

Wilde Tiere und Fabelwesen kreieren Jugendliche der St. Wendeler Schulen und der Lebenshilfe St. Wendel zu einem Bestiarium das im Herbst in der Bosener Mühle zu sehen sein wird.

Inklusion ohne Leistungsdruck hat sich das Projekt der Stiftung Kulturbesitz Kreis St. Wendel in ihr Programm geschrieben. Zum achten Mal von dieser ausgerichtet und betreut durch den künstlerischen Leiter der Stiftung Christoph M Frisch. Die Jugendlichen arbeiten ein Wochenende zusammen in den Ateliers am Bostalsee und können dort Räumlichkeiten und Infrastruktur nutzen, um im Gestalterischen Dimensionen zu erkunden, die im heimischen Zimmer, aber auch in den Schulen nicht zur Verfügung stehen.

Material und Verpflegung wird durch die Stiftung finanziert. Die Teilnahme ist für die Jugendlichen kostenlos.

Der erste Wokshop ist inzwischen beendet. Für das vierte Wochenende im September (21. bis 23. September) gibt es noch einige Plätze. Die Ausstellung der Werke beginnt ab dem 21. Oktober 2018.

Infos und Anmeldung: www.stiftung-kulturbessitz.de

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN