CDU im Kreis St. Wendel stellt erste Weichen für die Bundestagswahl im Herbst

Einstimmig hat der Kreisvorstand der CDU in der vergangenen Woche die direkt gewählte Bundestagsabgeordnete Nadine Schön als Kandidatin für den Wahlkreis St. Wendel bei der Bundestagswahl am 26. September vorgeschlagen, die formale Nominierung wird durch eine Vertreterversammlung erfolgen.

Die 37-jährige Juristin ist bereits seit 2009 Mitglied des Bundestags und ist seit 2014 dort auch stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. 

„Die Bürger im Kreis St. Wendel kennen Nadine als bürgernahe, sympathische und engagierte Abgeordnete, die viel im Wahlkreis unterwegs ist und durch ihre Arbeit in Berlin zahlreiche Projekte im Wahlkreis unterstützen konnte,“ so CDU-Kreisvorsitzender Andreas Veit. „Sie ist bereit für eine weitere Wahlperiode und hat beste Chancen erneut das Direktmandat wiederzugewinnen.“ 



Nadine Schön hat sich vor allem in den Themenfeldern Familie, Frauen und Jugend mit einem Schwerpunkt im Ehrenamt sowie Digitalisierung und Innovationen in Berlin einen Namen gemacht. Große Beachtung fand im vergangenen Jahr bundesweit ihr Buch „NEUSTAAT: Politik und Staat müssen sich ändern.“ In dem Buch trägt sie mit ihrem Kollegen Thomas Heilmann Ideen zusammen, wie Deutschland in Verwaltung und Bürokratie wieder besser funktionieren kann, gleichzeitig aber seinen Wohlstand, seine Werte und seine Lebensart erhalten kann.

Nadine Schön soll im Frühjahr von einer Vertreterversammlung der CDU zur Direktkandidatin nominiert werden.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN