Bosen: Einweihung des Neubaus der Seeverwaltung am Bostalsee – DLRG und Segler bekommen neue Heimat

Landrat Udo Recktenwald begrüßt seine Gäste zur Einweihungsfeier.

Bosen. Am Dienstag fand im Rahmen einer kleinen Feier die Einweihung des Neubaus am Bostalsee statt. Das neue Gebäude ersetzt den abgerissenen, einstöckigen Zwischentrakt des Gesamtkomplexes der Seeverwaltung, wo die Sanitärräume für die Segler sowie diverse Lager- und Werkstatträume untergebracht waren. Der Neubau des zweigeschossigen Gebäudetraktes begann im Frühjahr 2017 und wurde im Juli 2018 fertiggestellt.

Mit dem neuen Gebäude sind für die Segler und die DLRG im Erdgeschoss neue Aufenthalts- und Sanitärräume entstanden. Im Obergeschoss finden sich Büroräume für die Seeverwaltung, die Tourist-Information St. Wendeler Land und für den Schließ- und Wachdienst mit entsprechenden Nebenräumen und Archiven. Ein Sitzungssaal für unterschiedliche Nutzungen ist ebenfalls vorhanden.

Im Frühjahr 2017 wurde mit dem Neubau begonnen, fertiggestellt wurde er im Juli dieses Jahres. Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund 1,3 Mio EUR. Unterstützt wurde die Maßnahme mit einem Zuschuss von 70% durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr. Damit das Gebäude auch barrierefrei zugänglich ist, wurde ein zusätzliches Treppenhaus mit Behindertenaufzug erschlossen. Dieser bietet nicht nur Barrierefreiheit im neuen Gebäude, sondern auch die Möglichkeit einer barrierefreien Anbindung an den bestehenden östlichen Verwaltungstrakt.

Im Zuge dieser Maßnahmen wurde eine Aufwertung des gesamten Verwaltungskomplexes am Seehafen in optischer, energetischer und funktionaler Hinsicht, auch für den Publikumsverkehr, geschaffen.

 

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN