Baltersweiler: Bienenhaltung – Anfängerkurs beginnt im Februar

Baltersweiler. Die Bienenhaltung als Hobby erfreut sich zunehmender Beliebtheit. So hat sich die Zahl der Imker im Saarland in den vergangenen zehn Jahren nahezu verdoppelt und stark verjüngt. Die Imkerei ist längst keine Altherrenbeschäftigung mehr wie früher, als es vordergründig um die Erzeugung von Honig ging.

Da die Bestäubungsleistung der Bienen ökologisch und volkswirtschaftlich gesehen wesentlich wichtiger ist als die klassischen Bienenprodukte wie Honig, Wachs, Blütenpollen und Propolis, erfährt die Imkerei heute eine besondere Aufmerksamkeit. Mehr und mehr junge Leute und Familien sind fasziniert von dem Wunderwerk der Evolution und möchten Bienen halten. Das ist begrüßenswert. Doch es reicht bei weitem nicht aus, ein Bienenvolk in den Garten zu stellen, um sich an seinem Flug erfreuen und im Spätsommer den eigenen Honig auf‘s Frühstücksbrötchen streichen zu können.

Die Vorgänge und Zusammenhänge in einem Bienenvolk sind sehr komplex und durch verschiedenste Einflüsse in unserer aufgeräumten Kulturlandschaft ist die Biene ohne eine ständige Betreuung durch den Imker heutzutage leider nicht mehr überlebensfähig. Diese Betreuung erfordert aber fundierte Kenntnisse, damit die Freude auch anhält und fatale Fehler vermieden werden.

Deshalb bieten Mitglieder des Imkervereins Liebenburg seit über fünfzehn Jahren Anfängerkurse an. Auch ab Anfang 2019 findet auf dem Lehrbienenstand des Vereins in Baltersweiler wieder ein solcher Grundkurs statt. Über den Zeitraum eines ganzen Bienenjahres von Februar bis August 2019 vermitteln erfahrene Imker in zehn bis zwölf Schulungseinheiten jeweils am Wochenende alle theoretischen Kenntnisse und deren praktische Umsetzung.

Von der Auswinterung im Frühjahr, Ablegerbildung, Schwarmkontrolle bis hin zur Honigernte und Einfütterung im Spätsommer lernen die Teilnehmer im Jahresverlauf alles, was für einen erfolgreichen Einstieg erforderlich ist. Weitere Themen sind die Wahl der richtigen Standorte, Bienenwohnungen, Ausrüstung und Werkzeuge, die Behandlung von Krankheiten, rechtliche Grundlagen, Fördermöglichkeiten usw. Die angehenden Imker arbeiten dabei unter Anleitung an ihrem eigenen Bienenvolk am Lehrbienenstand und nehmen dieses und den ersten eigenen Honig am Ende mit nach Hause.

Bienen sind quasi die Haustiere des Imkers, aber gleichzeitig Wildtiere geblieben. Deren Haltung bedingt ein gewisses Maß an Verantwortung sowie Aufwand in Zeit und Kosten. Damit Interessierte vorab einschätzen können, ob der Einstieg in die Imkerei tatsächlich für sie in Frage kommt, findet am Sonntag, 28. Oktober 2018 um 14 Uhr am Lehrbienenstand in Baltersweiler eine unverbindliche Info-Veranstaltung statt. Dort werden der Ablauf und die Kursinhalte genau erläutert und alle Fragen der potentiellen Kursteilnehmer beantwortet.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine E-Mail mit Angabe von Name und Adresse an kurs@imkerverein-liebenburg.de unbedingt erforderlich. Es erfolgt dann eine Einladung zur Info-Veranstaltung. Kursleiter sind die beiden Bienensachverständigen Christian Färber und Carsten Becker vom Imkerverein Liebenburg e.V.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN