Überragendes Wochenende für den SSC Freisen

Triumph im Saarderby am Samstag und erstmaliger Saarlandpokalsieger am Sonntag, die Mädels des SSC Freisen haben ein wahrhaft grandioses Wochenende mit zwei Siegen gekrönt.

Doch der Reihe nach. Der heißersehnte “ Classico “ hielt wie fast immer, was er im Vorfeld versprach. Nach mehr als zwei Stunden und 15 Minuten Spielzeit stand ein hart umkämpfter 3:2 Derbysieg gegen einen starken TV Lebach, der dem Heimteam alles abverlangte. Mehr als 400 Zuschauer, Rekordkulisse für die Mannschaft von Brigitte Schumacher, sahen spannende Ballwechsel und speziell im ersten und letzten Satz spektakuläre Aktionen auf beiden Seiten, ehe es der Rückkehrerin Tine Kolb vorbehalten war, den entscheidenden Punkt zum 15:13 im Tiebreak zu verwandeln.

Die Zuschauer quittierten die Leistungen beider Teams mit Standing Ovations.

Schon einen Tag später stand das Finale um den Saarlandpokal für das Team um Mannschaftskapitän Doreen Werth in der Rohrbachhalle des gleichnamigen St. Ingberter Stadtteiles auf dem Programm.

Hier traf der SSC Freisen auf die VSG Saarlouis, die eine ähnlich erfolgreiche Saison wie der SSC mit dem Aufstieg in die Regionalliga Südwest gekrönt hatte.

Das Team aus der Vauban-Stadt um die ehemalige Bundesligaspielerin Steffi Höwer hatte jedoch im gesamten Spielverlauf nicht den Hauch einer Chance und verlor nach einer knappen Stunde deutlich mit 0:3 ( 13:25, 14:25, 18:25 ) gegen einen entfesselt aufspielenden SSC Freisen, der die Euphorie aus dem Derbysieg vom Vortag mit nach Rohrbach genommen hatte.

So stand am Ende vor einer großen Kulisse von mehr als 400 Zuschauern wieder einmal ein historischer Sieg für den SSC Freisen zu Buche. Nach vier Finalteilnahmen krönte das Team von Gitti Schumacher seine souveräne Vorstellung mit dem Saarlandpokalsieg 2018 und qualifizierte sich für den Südwestpokal am 07.10.2018.

 

 

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN