St. Wendel: Erfolgreiche Preisträger am Gymnasium Wendalinum im Bundeswettbewerb Physik

Was haben Lippenstifte, ein Regal und Umkleidekabinen miteinander zu tun? Ganz einfach: Physiker können daraus Denksportaufgaben basteln! Dieser Herausforderung stellten sich 20 interessierte Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7 unter der Anleitung ihres Physiklehrers Thorsten Frey.

Die erste Aufgabe beschäftigte sich mit einem vielleicht nicht ganz alltäglichen Problem aus der Optik: dem „einäugigen“ Schminken mit einem Lippenstift vor einem Spiegel. Die praktischen Ergebnisse waren bestimmt spannend anzusehen. In der zweiten Aufgabe mussten die Schülerinnen und Schüler Versuche zum Schieben eines Regals durchführen. Mithilfe einer Milchtüte untersuchten sie verschiedene Angriffspunkte und Kräfte auf die Tüte. Als letzter Baustein wurden den Teilnehmern elektrotechnische Fähigkeiten abverlangt: Wie muss man Signallampen bei Umkleidekabinen eines Schwimmbades schalten, damit es dort zu keinen versehentlichen Doppelbelegungen kommen kann? Unterstützt von Simulationsprogrammen testeten die Schüler im Computerraum verschiedene Schaltungen, sogar kompliziertere Bausteine wie den „zweipoligen Umschalter“.

Besonders herausragend waren die Leistungen von drei Schülerinnen: Emma Bachelier, Nele Spengler und Ida Heidrich konnten sich mit ihren Ausarbeitungen für die Vorrunde des Bundesentscheids qualifizieren.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN