Otzenhausen: „Die Kirche bleibt im Dorf“

Unter dem Titel „Die Kirche bleibt im Dorf“ lädt das Bistum Trier zu einem Forum mit Bischof Ackermann über die Zukunft der Kirche im ländlichen Raum ein. Die Menschen im Bistum Trier sind eingeladen, sich zu informieren, auszutauschen und Einfluss zu nehmen, so die Veranstalter, der Bereich Pastoral und Gesellschaft und das Synodenbüro des Bistums.

Die Kirche ziehe sich – entgegen vielerorts geäußerter Befürchtungen – durch die Umsetzung der Synode nicht aus dem ländlichen Raum zurück, sondern wolle zu dieser gesamtgesellschaftlichen Herausforderung einen Beitrag leisten. An zwei Veranstaltungsterminen am 25. August in Otzenhausen und am 15. September in Bitburg soll es darum gehen, was Kirche vor Ort ausmacht, wie Glauben in Zukunft aussehen kann und wie sich engagierte Christen einbringen können. Die Veranstalter und Bischof Ackermann möchten sich mit den Teilnehmenden über die Entwicklung in den Dörfern informieren und sich mit der Frage beschäftigen, was es im ländlichen Raum braucht.

Die Foren beginnen jeweils um 9.30 Uhr und beinhalten unter anderem Workshops und Austauschrunden sowie Vorträge von Professor Gerhard Henkel (in Otzenhausen) und Dr. Johannes Mahne-Bieder (in Bitburg).

Das Anmeldeformular gibt es auf: www.bistum-trier.de/heraus-gerufen/forum-laendlicher-raum und beim Synodenbüro.

Die Anmeldung erfolgt an: Bistum Trier, Synodenbüro, Liebfrauenstraße 8, 54290 Trier, Fax: 0651-7105-626 oder per E-Mail: herausgerufen@bistum-trier.de

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN