Neugestaltung der Ortsmitte Eisen schreitet voran

Seit Mitte August laufen die Arbeiten zur Neugestaltung der Ortsmitte Eisen. Die, mit einem Betonpflas­terbelag versehene Platzfläche einschließlich der Straße ‚Zur Heide‘ wies bereits deutliche Schäden auf. Diese Schäden wurden vor allem durch den Busverkehr verursacht, der den Platz als Wendefläche benötigt. Darüber hinaus bot die Fläche keine besondere Aufenthaltsqualität und der Abriss eines alten Gebäudes am nördlichen Rand des Platzes hinterließ einen ungeordneten Bereich.

Ziel der Neugestaltung der Ortsmitte in Eisen ist es unter Einbeziehung der bestehenden Nutzungen die Aufenthaltsqualität und Attraktivität des Platzes zu verbessern und an die heutigen Anforderungen an Barrierefreiheit, Freizeitverhalten, etc. anzupassen. Außerdem soll die Nutzbarkeit für Veranstaltungen der Dorfgemeinschaft und ihrer Besucher verbessert werden.

Als erste Maßnahmen wurde dazu der alte Straßenbelag entfernt, aktuell werden die Randsteine zur Fahrbahnbegrenzung gesetzt. Der Verkehr wird während den Arbeiten über die jeweils nicht betroffene Seite des Buswendeplatzes umgeleitet, sodass die Straße „Zur Heide“ stets angefahren werden kann Nach Abschluss der Arbeiten zum Ende des Jahres soll sich der Ortsteil Eisen mit einer attraktiv gestal­teten Ortsmitte als ‚Tor zum Nationalpark‘ präsentieren.

Gefördert wird die Maßnahme im Rahmen des Saarländischen Entwicklungsplans für den ländlichen Raum aus Mitteln der Europäischen Union und des Saarlandes in einer Höhe von 65 Prozent. Ziel ist es, unter anderem, den Dörfern und Ortskernen ein attraktiveres Gesicht zu geben und sie touristisch aufzuwerten.

Foto: Gemeinde Nohfelden

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN